Ansprechpartner Schwimmen

Es gibt Fragen, Anregungen, Anmeldungen, usw.?

Schreibt uns einfach, wir freuen uns darauf!

Email: tvl-schwimmen@web.de


Vorschwimmen für die Einsteigergruppe

Nächster Termin:

Treffpunkt:

Ende September 2020

Eingangsbereich Hallenbad



Wettkampfberichte 2020

Einladungsschwimmfest – Griesheim

Bericht Griesheim

 

Bereits zum 43. Mal lud der SV St. Stephan Griesheim am Sonntag, den 8. März 2020 zum Schwimmfest ein. Auch die Schwimmer und Schwimmerinnen vom TVL Langen kommen immer wieder gern nach Griesheim.  

 

Wie auch in den letzten Jahren war es gerade für unsere Nachwuchs-Schwimmer eine schöne Gelegenheit, sich mit anderen Kindern zu messen. 21 Vereine waren der Einladung gefolgt. 430 Teilnehmer und Teilnehmerinnen hatten sich angemeldet, mit zusammen vorgesehenen 1.635 Einzelstarts sowie 53 Staffelrennteilnahmen.

 

So waren neben den 26 Athleten und Athletinnen aus der LG3, LG2 und 2ten Mannschaft auch 17 Schwimmer und Schwimmerinnen aus den Einsteigergruppen für den Start gemeldet. Gerade bei unseren jungen Teilnehmern und Teilnehmerinnen war die Aufregung riesig. Für ganz viele von ihnen war es der erste vereinsübergreifende Wettkampf überhaupt. In Summe waren für die 43 gemeldeten TV Langener 164 Einzelstarts und 5 Staffelrennen geplant.

 

 

Unser jüngster Teilnehmer war Adrian Engel (Jahrg. 2014), der gleich drei Mal an den Start gehen durfte: 25m Kraul-Beine, 25m Freistil und 25m Rücken.

 

Auch Laura Emilia Fenn, Jannes Mohr, Clara Prokopp, Johanna Reimherr und Vincent Tauer (alle Jahrg. 2013) traten bei den kindgerechten Wettkämpfen über die 25m an. 

 

Adrian Engel

3x 1.

Laura Emilia Fenn

2x 3.

Jannis Moor

1x 3.

Clara Prokopp

1x 4., 1x 8., 1x 11.

Johanna Reimherr

1x 5., 1x 9.

Vincen Tauer

1x 6.

 

Super Leistung von allen! 

  

Für Dominik Engel, Raffaela-Antonia Ion, Arthur Kriger, Xenia Raitsev, Philipp Schmidt und Hannah Schwitzke war es der erste Wettkampf außerhalb der Vereinsmeisterschaften der Einsteiger im November des letzten Jahres. Aufgrund der Altersgrenze mussten sie alle mindestens über 50m an den Start. Raffaela-Antonia und Xenia trauten sich sogar an die 100m Brust heran. 

 

Entsprechend intensiv war das Training der letzten Wochen.

 

Meric Mehmet, Sami Ait, Jannes Knöß, Bennet Nagy und Lena Hofacker, ebenfalls aus der EG 1, waren hierbei eine echte Stütze und machten - als schon fast alte Hasen - den Erst-Startern viel Mut.

  

Alle Erst-Starter hatten viel Spaß und wurden begeistert von unseren erfahrenen Schwimmern vom Beckenrand angefeuert. Der ein oder andere konnte sich noch gut an seinen ersten Start erinnern. 

  

 

Aber auch für unsere erfahreneren Athleten und Athletinnen war es wieder einmal ein schöner, spannender und am Ende auch erfolgreicher Wettbewerb. 

 

Alleine 99 neue persönliche Bestzeiten wurden geschwommen. Eine super Leistung und ein vielversprechender Start für das Wettkampfjahr 2020.

 

Erfolgreichster Schwimmer des Tages war Luca Gündogan, mit 3-mal Gold, 2-mal Silber aus den Einzelwettkämpfen.

 

Erfolgreichste Schwimmerin war Amélie Rühl, mit 2-mal Gold, 2-mal Silber und 1-mal Bronze aus den Einzelwettkämpfen.

 

 

Auch in den 5 Staffelrennen, an denen sich die Schwimmer- und Schwimmerinnen des TV Langen beteiligten, habe sich diese mehr als gut verkauft.

 

Zunächst durften sich die Mädchen der 4x 50m Lagen Staffel (weibl.) – Melissa Klotz, Franziska Baensch, Henna Becker und Julia Gronau – über den 4ten Rang in einer Zeit von 3:04,54 freuen. 

 

Dann schwammen die Jungen über die 4x 50m Lagen (männl.) - Max Rudolph, Pascal Karplak, Julian Dern und Finn Mathis Holtkamp – mit einer Zeit von 2:58,25 zu Gold.

 

In den letzten Wettkämpfen des Tages mussten abermals die Mädchen - Amelie Rühl, Milena Karplak, Carla Gumnior und Marleen Dern - als erste zu den 4x 50m Freistil antreten. Diese schafften es dann, sich am Ende eines langen und harten Wettkampftages in einer tollen Teamleistung noch einmal zur Bronzemedaille zu kämpfen. 

 

Die beiden Jungenmannschaften des TV Langen trieben sich gegenseitig zu neuen Bestleistungen. So schaffte es die 2te Mannschaft - Finn Mathis Holtkamp, Klaus Herbst, Dominik Engel und Max Che Roth - auf einen überraschenden 4ten Rang, während die 1te Mannschaft - Max Rudolph , Luca Gündogan, Julian Dern und Pascal Karplak das zweite Gruppengold einsammelte.

  

Die Podest-Platzierungen in der Übersicht:

 

Franziska Baensch

2x 2.

Henna Becker

1x 3.

Marleen Dern

1x 2., 1x 3.

Adrian Engel

3x 1.

Laura Emilia Fenn

2x 3.

Julia Gronau

2x 1.

Paula Gronau

4x 3.

Luca Gündogan

3x 1., 2x 2.

Klaus Herbst

1x 1., 1x 2., 1x3

Finn Mathis Holtkamp

1x 3.

Sarah Johann

1x 2.

Milena Karplak

1x 3.

Pascal Karplak

2x 2.

Jerome Kiefer

1x 1., 2x 2.

Melissa Klotz

3x 3.

Jannis Mohr

1x 3.

Sarah Reets

2x 3.

Max Che Roth

3x 3.

Max Rudolph

1x 3.

Amelie Rühl

2x 1., 2x 2., 1x 3.

 

Wir gratulieren allen Teilnehmern. 


14. Frühjahrsschwimmfest des TV Wetzlar

Wettkampfbericht Wetzlar

 

60 Vereine waren zum diesjährige Frühjahrsschwimmfest vom 6. bis 8. März des TV Wetzlar gemeldet. Mehr als 770 Schwimmer und Schwimmerinnen hatten ihr Kommen angekündigt, darunter auch viele Jahrgangs-Beste. Über 4.200 Starts waren für die drei Tage geplant.

 

Auch drei Schwimmer (Phil und Peer Möller, Yekai Yang) und drei Schwimmerinnen (Leana Schlegel, Xenia Friedrich und Viktoria Heigl) aus der LG 1 sind an diesem Wochenende in Wetzlar für den TV Langen an den Start gegangen. 24 Starts waren für die Teilnehmer vorgesehen. Bei der großen Konkurrenz war ein schwerer Wettkampf zu erwarten - eine Top 10 oder gar Top 5 Platzierung war schon große Herausforderung.

 

Nahezu überall konnten die Schwimmer und Schwimmerinnen die guten Leistungen aus den vorangehenden Wettkämpfen bestätigen und sogar weiter ausbauen - und das, nachdem für einige der letzte Wettkampf gerade mal eine Woche zurück lag.

 

6 neue persönliche Bestzeiten waren am Ende zu notieren: Peer Möller (200m Rücken), Leana Schlegel (50m Brust), Phil Möller (50m Brust), Xenia Friedrich (100m Freistil) und Yekai Yang (50m Freistil, 100m Schmetterling). Für Peer reichte seine Zeit über die 200m Rücken sogar zur Bronzemedaille. Auch Yekai Yang durfte bei der in Summe sehr starken Konkurrenz eine Bronzemedaille über 100m Freistil entgegennehmen.

 

Wir gratulieren allen Teilnehmern!

 


3. Internationales Darmstädter Frühjahrsschwimmfest

Wettkampfbericht Darmstadt

 

Am Samstag, den 29. Februar und Sonntag, den 1. März sind zusammen 15 Teilnehmer und Teilnehmerinnen der LG I und der 2. Mannschaft zum 3ten internationalen Frühjahrs-Schwimmfest nach Darmstadt gefahren. Geplant waren in Summe 48 Starts.

 

Das international ausgerichtete Schwimmfest war auch in diesem Jahr wieder sehr hochkarätig besetzt. 31 Vereine aus 7 Verbänden (Badischer Schwimmerverband, Hessischer Schwimmverband, Schwimmverband Rheinland, Saarländischer Schwimm-Bund, Südwestdeutscher Schwimm-Verband und Schwimmverband Württemberg) hatten ihr Kommen angemeldet. Am Ende der Veranstaltung sollten die mehr als 450 Athleten und Athletinnen knapp 2300 Starts absolviert haben. 

 

18 persönliche Bestzeiten mit zum Teil ganz erheblichen Verbesserungen konnten wir bereits am Ende des Samstags zählen. Bei den 9 für den Sonntag geplanten Starts konnten weitere 3 persönliche Bestzeiten gezählt werden.

 

Am Ende reichte es für 9-mal Gold, 4-mal Silber und 2-mal Bronzen.

 

Erfolgreichste Schwimmer des TV Langen dieses Wochenende waren Yekai Yang, der dreimal Gold und einmal Silber für sich verbuchen konnten und Peer Möller, der ebenfalls drei goldene Medaillen mit nach Hause nehmen durfte.

 

Xenia Friedrich war mit zweimal Gold und zweimal Silber die erfolgreichste TVL-Schwimmerin des Wochenendes.

  

 

Podest-Platzierung in der Übersicht:

 

Lara Wernicke

1x 3.

Peer Möller

3x 1.

Xenia Friedrich

2x 1., 2x 2.

Yekai Yang

3x 1., 1x 2.

Phil Möller

1x 1., 1x 2., 1x 3.

 

 Wir gratulieren allein Teilnehmer!

 


DMS 2020 Bezirksliga II im Bezirk Süd des HSV

Wettkampfbericht Rüsselsheim

 

Trotz guter Einzelleistungen im letztjährigen Wettkampf war der Herrn-Mannschaft des TV 1862 Langen nicht gelungen das Startrecht in der Gruppe I der Bezirksliga Süd zu behalten. Unter anderem lag es auch daran, dass einige der Stecken 2019 nicht besetzt werden konnten und die fehlenden Punkte aus diesen Läufen einfach nicht zu kompensieren waren. Aus diesem Grund ging es für die Herren aus Langen an diesem Sonntag in der Bezirksliga II an den Start. Die Erwartungshaltung der Mannschaft an sich selbst für dieses Jahr war groß und das Ziel: ein deutlich besseres Ergebnis, als in 2019, klar formuliert.

 

Neben der Mannschaft aus Langen waren die Mannschaften des Rüsselsheimer SC II, SKV Mörfelden und des VFS Rödermark II in Rüsselsheim am Start. 

 

Als ersten Schwimmer des Tages durfte Adrian Hüttel für die Herren aus Langen ins Wasser und demonstriert eindrucksvoll die Erwartungshaltung der Mannschaft. Mit 395 Fina-Punkten übernahmen die Langener gleich einmal die Führung. Diesen Vorsprung galt es zu halten, bzw. weiter auszubauen.

 

 

Im Rahmen der Bezirksliga-Wettkämpfe sind in Summe 34 Einzelrennen zu schwimmen. Dabei wird jede Strecke/Lage (mit Ausnahme der 800m und 1.500m Freistil) zwei Mal geschwommen. Kein Teilnehmer darf mehr als 5 Wettkämpfe pro Tag schwimmen. Das Ganze ist also nicht nur eine Herausforderung an die Athleten, sondern auch für die Trainier/-innen, deren Aufgabe es ist die Stecken/Lagen so zuzuordnen, dass am Ende in Summe möglichst viele Fina-Punkte zusammengetragen werden.

 

Bis hin zum Ende von Abschnitt 1 gelang es der Mannschaft den Platz 1 in der Gesamtwertung nicht mehr aus den Händen zu geben und zu Beginn von Abschnitt 2 standen bereits 6.083 Punkte zubuche – 1.639 Punkte mehr als der Zweitplatzierte. Exzellente Voraussetzungen für den zweiten Teil, besonders wenn man berücksichtigt, dass im letzten Jahr am Ende des Wettkampfes in Summe 6.756 Punkte erschwommen worden waren.

 

Den Abschnitt 2 eröffnete Peer Möller und knüpfte gleich an die vorherigen Ergebnisse an. Ein weiterer Platz 1 in 100m Lagen. Auch die folgenden Athleten schlossen sich wieder mit hervorragenden Leistungen an. Im Wettkampf Nr. 56 (Rennen 28 von 34) war es Adrian Hüttel, der mit seinem Rennen über 100m Rücken die 10.000 Punkte-Marke knacken durfte. 

 

Als letzter Teilnehmer durfte Yakai Yang im Wettkampf Nr. 68 über 100m Freistil ins Wasser. Mit den von ihm hier erschwommenen 508 Fina-Punkten – absolute Tagesbestleistung – summierte sich das Gesamtergebnis am Ende des Wettkampftages auf stattliche 12.368 Punkte. Das entspricht einer durchschnittlichen Punktezahl von 364 Punkten pro Rennen. Super Leistung!

 

Die Langener Herren haben eindrucksvoll dokumentiert, zu welcher Leistung sie fähig sind und sind am Ende des Tages verdient als Bezirks Sieger Süd geehrt worden, war ihre Leistung des heutigen Tages doch um mehr als 1.000 Punkte besser, als die des VFS Rödermark I vom Vortag in Bezirksliga I.

 

Für die Bezirksliga II männlich schwammen:

 

Peer Möller (2006)

200m Rücken, 200m Schmetterling, 100m Lagen,

800m Freistil, 400m Freistil

Adrian Hüttel (1994)

100m Lagen, 200m Lagen,

200m Freistil, 100m Rücken

50m Freistil

Jerome Kiefer (2006)

100m Brust, 400m Freistil,

50m Brust, 200m Brust

 

Oliver Karplak (1978)

200m Freistil, 100m Rücken

200m Rücken, 200m Lagen

 

Yekai Yang (2005)

50m Schmetterling, 400m Lagen, 100m Schmetterling, 200m Schmetterling, 

100m Freistil

Phil Möller (2002)

50m Brust, 200m Brust

50m Rücken, 100m Brust

400m Lagen

Pascal Karplak (2008)

1.500m Freistil

 

 

Thomas Pusdrowski (1994)

100m Schmetterling, 50m Freistil, 100m Freistil,

50m Schmetterling, 

50m Rücken


 

Wir gratulieren allen Schwimmern zu diesem Erfolg!

 


DMS 2020 Bezirksliga I im Bezirk Süd des HSV

Wettkampfbericht Rüsselsheim

 

Nach dem guten Ergebnis des letzten Jahres, beim Wettkampf in Lampertheim, waren die Erwartungen an unsere Damenmannschaft, bei dem diesjährigen DMS-Bezirksdurchgang der Bezirksliga I im Bezirk Hessen Süd, entsprechend groß. Sicher erklärt das auch die Aufregung im Vorfeld, schließlich ging es darum ein optimales Setup für die zu absolvierenden Strecken und Lagen zu finden.

 

Neben der Mannschaft aus Langen waren die Mannschaften des Rüsselsheimer SC I, SG Neptun Lampertheim, SKV Mörfelden, SVS Griesheim und des Viernheimer SV in Rüsselsheimer am Start. 

 

Der stetige Wechsel in der Zwischenstandstabelle machte es für jeden Beobachter zunächst sehr spannend dem Wettkampfgeschehen zu folgen. Am Ende des ersten Abschnitts lagen die Schwimmerinnen des TV 1862 Langen mit 5.913 Punkten auf dem 3. Rang. Gute Voraussetzungen für den zweiten Abschnitt.

 

 

Im Rahmen der Bezirksliga-Wettkämpfe sind in Summe 34 Einzelrennen zu schwimmen. Dabei wird jede Strecke/Lage (mit Ausnahme der 800m und 1.500m Freistil) zwei Mal geschwommen. Kein Teilnehmer darf mehr als 5 Wettkämpfe pro Tag schwimmen. Das Ganze ist also nicht nur eine Herausforderung an die Athleten, sondern auch für die Trainier/-innen, deren Aufgabe es ist die Stecken/Lagen so zuzuordnen, dass am Ende in Summe möglichst viele Fina-Punkte zusammengetragen werden.

 

Am Ende von Abschnitt 2 konnte das letztjährige Ergebnis (9.743 Punkte) noch einmal deutlich verbessert werden und die Athletinnen (und Trainer/-innen) können auf die zusammen 12.020 erschwommenen Punkte sehr stolz sein. In der Gesamtwertung reichte dieses für den 3. Platz und man musst sich dem Rüsselsheimer SC I und dem Viernheimer SV geschlagen geben – die Heimmannschaft aus Rüsselsheim wer heute einfach stark und so nicht zu schlagen.  

 

 

 

Es schwammen in der Bezirksliga Süd I weiblich:

 

Lara Wernicke (2004)

100m Lagen, 400m Freistil,

1.500m Freistil, 50m Rücken

Jorina Bolle (2001)

200m Freistil, 100m Freistil,

100m Lagen, 400m Freistil

Lea Anthes (2000)

100m Brust, 50m Schmetterling,

50m Brust, 200m Brust

Luisa Vorländer (2004)

200m Rücken, 100m Rücken,

200m Freistil, 50m Freistil

Xenia Friedrich (2006)

100m Schmetterling, 200m Schmetterling, 50m Schmetterling,

100m Freistil

Anna-Katharina Beermann (2007)

50m Brust

 

Paula Gronau (2006)

200m Lagen, 50m Freistil,

200m Rücken, 100m Rücken

Rebecca Rakestraw (2005)

800m Freisitl,

50m Rücken

Meike Wetzler (2004)

200m Brust,

100m Brust

Leana Schlegel (2008)

400m Lagen, 200m Lagen,

200m Schmetterling

Viktoria Heigl (2005)

100m Schmetterling,

400m Lagen

 

 

Wir gratulieren allen Schwimmerinnen zu diesem Erfolg!