Archiv Wettkampfberichte (2017)

Vereinsmeisterschaften der jüngeren Schwimmer

Bericht von Heike Wernicke

 

Vor dem Start in die Weihnachtsferien fanden am 15. Dezember 2017 im Langener Schwimmbad früh morgens die Vereinsmeisterschaften der jüngeren Schwimmerinnen und Schwimmer (Jahrgänge 2011 bis 2007) statt.

 

Die Kids waren sehr aufgeregt – für viele war es das erste Mal Schwimmen unter Wettkampfbedingungen. Je nach Trainingsstand wurden 25m in Rücken- oder Freistilbeine bzw. ganzer Lage Freistil, Rücken oder Brust geschwommen.

 

Schnellster Junge war an diesem Tag Alexander Baensch (2007) über 25m Freistil mit 0:19,19, schnellstes Mädchen war Ariana Puscasu (2008) ebenfalls über 25m Freistil mit 0:22,62.

 

Am Ende konnten sich alle Kinder über Medaillen freuen - insgesamt wurden 25 Gold-, 11 Silber- und 3 Bronzemedaillen vergeben.

 

Vielen Dank an die Trainerinnen für Organisation und Durchführung der Vereinsmeisterschaften sowie an die Kampfrichter!

 

Es schwammen:

 

Jg. 2011

Neele Schlegel, Bennet Nagy, Valina Wenzel

 

Jg. 2010

Elisa Brune, Lena Hildenbeutel, Nadine Reents, Milena Karplak, Xenia Raisev, Franziska Baensch, Jonas Ballenberger, Hannah Gilliand, Alina Tibilus, Deniz Sen, Dan Leon Nguyen Ho

 

Jg. 2009

Roxana Schander, Jumana Bouanani, Julia Gronau, Yivili Kubilay, Henna Becker, Laura Cutic, Elea Hock, Marian Müller, Yannick Reisenberg, Lasse Seybold

 

Jg. 2008

Ariana Puscasu, Julian Dern, Greta Breidert, Andreas Galliard, Max Rudolph, Elena Hölz, Lena Klappauf, Melissa Klotz, Robert Lechner, Max Che Roth

 

Jg. 2007

Sophia Derr, Maxima Herzog, Carolin Korol, Daria Regmann, Alexander Baensch

 


Hessische Kurzbahnmeisterschaften der jüngeren Jahrgänge in Oberursel am 2./3. Dezember

Bericht von Annett Möller

 

Am 2. und 3. Dezember ging die Reise unserer jungen Nachwuchstalente zum Höhepunkt der Saison nach Oberursel. Dort fanden die hessischen Jahrgangsmeisterschaften auf der 25m Bahn statt. Alle Schwimmer, die dort am Start waren, sicherten sich im Vorfeld durch Erreichen der Qualifikationszeiten einen Startplatz.

 

Von unserem TV 1862 Langen schafften es in diesem Jahr 7 Mädels und 3 Jungs.

 

Leider verletzte sich Paula Gronau (Jg. 2006) im Vorfeld und konnte somit nicht starten.

 

Lara Mrozinski (Jg. 2006) wurde wieder hessische Jahrgangsmeisterin über 400m Freistil. Des Weiteren gewann Sie in 200m Rücken und 100m Freistil Silber sowie Bronze über 100m Rücken. Im Dreikampf Rücken wurde sie ebenfalls 3. ihres Jahrgangs.

 

Yekai Yang (Jg. 2005) zeigte wie auch schon in der Vergangenheit wieder seine Souveränität in der Beinarbeit und schwamm in Freistilbeine auf Rang 2 seines Jahrgangs. In Schmetterlingsbeine war er sogar nicht zuschlagen und kam als Schnellster seines Jahrgangs zum Zielanschlag. Damit konnte er sich im Drei-Kampf Schmetterling, der aus 100m, 200m und Beinarbeit besteht, einen 2. Rang sichern. Über 200m der gleichen Lage gewann er ebenfalls Silber und über die 100m Bronze. Mit diesen Ergebnissen waren es Yekai‘s bisherige besten Meisterschaften.

 

Peer Möller (Jg. 2006) schwamm mit tollen Bestzeiten bei allen seinen Strecken in die Top 5.

 

Helen Elendt, Xenia Friedrich und Jerome Kiefer (alle Jg. 2006), sowie Aliki Kostogiannis, Victoria Heigl und Olivia Motel (alle Jg. 2005) schwammen ebenfalls sehr gute Zeiten und konnten sich viele neue Bestzeiten sichern.

 

Dieses Mal starteten unsere Schwimmer auch wieder mit einer Mixstaffel. Bei den 50m Freistil wurde in der Besetzung mit Lara Mrozinski, Peer Möller, Jerome Kiefer und Helen Elendt mit einer Zeit von 2:13,69 der 5. Rang belegt. Bei der Lagenstaffel mit Lara, Peer, Xenia Friedrich und Jerome wurden sie mit einem Wimpernschlag leider nur 4., aber mit einer überragenden Zeit von 2:28,55.

 

Nun haben unsere Leistungsschwimmer ihr Saisonende geschafft und gehen mit neuer Motivation in die Langbahnsaison ab 2018. Ein großer Dank auch an die Trainer Steffen Anthes, Michael Mrozinski sowie auch Fiona Motel und Jan Wetzler, die täglich mit den Nachwuchstalenten arbeiten.

 


Lara Mrozinski startet für Hessen beim Süddeutschen Ländervergleichskampf in Aschaffenburg

Quelle: Hessischer Schwimmverband


Am vergangenen Samstag, 25.11.2017, hatte der Süddeutsche Schwimmverband zur bereits 65. Auflage des Jugendländervergleichs geladen. Die Traditionsveranstaltung wurde von der Schwimmabteilung des SSKC Poseidon im Schatten von Schloss Johannisburg ausgerichtet. Insgesamt nahmen vier Mannschaften teil, der Bayrische Schwimmverband, Landesauswahl Baden-Württemberg, Landesauswahl Rheinland-Pfalz und der Hessische Schwimm-Verband. Der HSV reiste mit der größten Mannschaft und zeigte gleich zu Beginn mit einem starken zweiten Platz bei der 12x50-Lagenstaffel, dass die jungen Schwimmer über sich hinauswachsen können, was auch der weitere Wettkampfverlauf zeigt. Bei 59 Einzelstarts konnten 36 Bestleistungen erzielt werden. Die abschließende 12x50-Freistilstaffel wurde in einem spannenden Rennen sogar gewonnen. Die Sportler wurden betreut von Dörte Volz (SG Weiterstadt), Rebekka Schuldes (SG Wetterau) und Sebastian Kolbe (SCW Eschborn), die immer ein paar lobende und auch – wenn nötig – aufbauende Worte für die jungen Sportler hatten. Die Mannschaft zeigte sich sehr sportlich, was man den vielen, in Landesfarben gehaltenen, T-Shirts sehen konnte.


Die Schwimmer des Jahrgangs 2007 wurden in der Jahrgangswertung zweiter. Die Jahrgänge 2006 und 2005 kamen auf den dritten Platz. In der Gesamtwertung schloss der HSV auf dem dritten Platz ab.

 

VON: STEFAN MELMS - LANDESTRAINER NACHWUCHS


1. Meeuw-Cup in Wiesbaden - kleine Mannschaft des TVL erfolgreich

Bericht von Heike Wernicke

 

Vom 24. bis 26. November 2017 fand in Wiesbaden im Schwimmbad Kleinfeldchen der 1. Meeuw-Cup des SC Wiesbaden statt. Vom TV 1862 Langen e.V. nahm eine kleine Mannschaft der 1. und 2. Leistungsgruppe teil.

 

Im starken Starterfeld der angereisten 50 Vereine mit insgesamt 2227 Starts konnten unsere Schwimmer bei ihren 34 Starts 21 persönlichen Bestleistungen und 13 Podestplätze erringen.

 

Es schwammen:

Laura Boll (2003) 1x3., Helen Elendt (2006) 2x3., Xenia Friedrich (2006) 1x2., Viktoria Heigl (2005) 1x3., Olivia Motel (2005), Luisa Vorländer (2004) 1x2. und 2x3., Jerome Kiefer (2006), Peer Möller (2006) 1x1. und 1x3., Phil Möller (2002) 1x3., Yekai Yang (2005) 2x3.

 


Kreismeisterschaften des Kreises Offenbach                  TVL-Schwimmer erringen 50 Titel

Bericht von Heike Wernicke

 

Am 12. November 2017 fanden in Neu-Isenburg die Kreismeisterschaften des Kreises Offenbach statt. Aus den 5 teilnehmenden Vereinen traten 183 Schwimmerinnen und Schwimmer zur Titeljagd an, unsere 37 Aktiven des TV Langen stellten die zweitgrößte Mannschaft im Kreis.

 

Bei ihren 154 Einzelstarts konnten unsere Mädchen und Jungen beachtliche 50 Kreisjahrgangsmeistertitel, 33 Silber- und 22 Bronzemedaillen erringen!

 

Dies sicherte unseren Schwimmern auch in der Mannschaftswertung den verdienten 2. Platz hinter dem VFS Rödermark, der mit 88 Teilnehmern und über 400 Starts angetreten war und den Pokal des Kreises Offenbach mit nach Hause nahm.

 

Mit je 6 Platzierungen waren unsere fleißigsten Medaillensammler:

 

Aliki Kostogiannis (Jg. 2005) mit 5x Gold und 1x Silber,

Olivia Motel (Jg. 2005) mit 1x Gold, 3x Silber und 2x Bronze und

Lara Wernicke (Jg. 2004) mit 3x Gold und 3x Silber.

 

Peer Möller (Jg. 2006), Phil Möller (Jg. 2002) und Yekai Yang (Jg. 2005) wurden bei jedem ihrer jeweils 5 Starts mit dem Titel Kreisjahrgangsmeister und der Goldmedaille ausgezeichnet.

 

Ebenfalls fünf Medaillen gewannen:

 

Paula Gronau (Jg. 2006) mit 3x Gold und 2x Silber,

Viktoria Heigl (Jg. 2005) mit 2x Gold und 3x Silber,

Leana Schlegel (Jg. 2008) mit 4x Gold und 1x Silber,

Luca Gündogan (2009) mit 2x Gold, 1x Silber und 2x Bronze,

Pascal Karplak (2008) mit 2x Gold, 1x Silber und 2x Bronze sowie

Jerome Kiefer (2006) mit 2x Gold, 2x Silber und 1x Bronze.

 

Auch alle anderen Schwimmer der Mannschaft trugen mit Platzierungen und Bestzeiten zur erfolgreichen Teamleistung bei. Es schwammen noch:

 

Anna-Katharina Beermann (2007) 2x1., 1x3., Marla Beermann (2009) 1x1., 1x2., Greta Breidert (2008), Helen Elendt (2006) 2x2., 2x3., Xenia Friedrich (2006) 1x1., 2x2., 1x3., Julia Gronau (2009) 1x3., Janina Herisch (2005) 2x2., Maxima Herzog (2007) 2x2., Elena Hölz (2008) 2x2., 1x3., Lena Klappauf (2008), Melissa Klotz (2008) 1x3., Leonie Marsch (2005) 2x1., 2x3., Eva Michaelis (2008), Lara Mrozinski (2006) 3x1., 1x2., Alea Pülicher (2005), Ariana Puscasu (2008), Rebecca Raketraw (2005) 2x3., Viktoria Schäfer (2005) 1x2., 1x3. Und Roxana Schander (2009) 1x3. sowie

 

Alexander Baensch (2007) 2x3., Julian Dern (2008) 1x2., Samuel Holy (2007) 2x1., 1x2., Niklas Reckließ (2007), Max Che Roth (2008) 1x2.und Max Rudolph (2008).

 


Hessische Meisterschaften der älteren Jahrgänge auf der Kurzbahn in Fulda

Bericht von Heike Wernicke

 

Am 4. und 5. November 2017 wurden in Fulda die hessischen Meisterschaften der älteren Jahrgänge im Schwimmen auf der Kurzbahn ausgetragen. Dort traten aus 48 hessischen Vereinen 423 Schwimmer an. Vom TV 1862 Langen konnten sich 5 Schwimmer der Jahrgänge 2004 bis 2000 qualifizieren. Bei insgesamt 18 Starts erreichten sie 12 Bestzeiten und behaupteten sich hervorragend im starken Starterfeld!

 

Unsere erfolgreichste Schwimmerin war an diesem Wochenende Luisa Vorländer. Sie konnte bei starker Konkurrenz auf allen Rückenstrecken mit persönlicher Bestzeit eine Platzierung in den Top 3 erreichen. So wurde sie über 50m, 100m mit dem 3. Platz und über 200m Rücken mit dem 2. Platz belohnt. Auch auf den Freistilstrecken schwamm Luisa unter die Top 10 ihres Jahrgangs.

 

Ebenso erfolgreich, wenn auch ohne Podestplatz, war Phil Möller (Jg. 2002). Er erreichte bei all seinen Starts Bestzeiten und eine Platzierung in den Top 10 seines Jahrgangs. Speziell auf den kurzen Strecken 50m Rücken und 50m Brust belegte er einen hervorragenden 6. Platz.

 

Auch Laura Boll (Jg. 2003) schwamm bei fast allen Starts unter die besten 10 ihres Jahrgangs und verbesserte ihre Zeiten speziell auf den Freistilstrecken. So belegte sie über 50m Freistil Platz 8, über 100m Freistil Platz 7 und über 200m Freistil Platz 9.

 

Leonie Laier (Jg. 2001) schwamm über 50m Schmetterling nur knapp an einem Podestplatz vorbei und belegte mit Bestzeit Rang 4. Auch über die 100m Schmetterling schwamm sie unter die Top 10.

 

Lea Anthes (Jg. 2000) startete über die 50m und 100m Brust und erreichte jeweils einen sehr guten 8. Platz.

 

Alle Schwimmerinnen und Schwimmer haben im starken Starterfeld sehr gut abgeschnitten und die Trainingserfolge auf den Punkt umgesetzt!

 

Die Trainer Steffen Anthes, Michael Mrozinski und Fiona Motel haben die Schwimmer individuell sehr gut vorbereitet und können stolz auf die erzielten Ergebnisse sein.

 


22. Frankfurter Pokalschwimmen in Höchst und 29. Intern. RhönENERGIE Dompfaffpokal in Fulda

Bericht von Heike Wernicke

 

Am 28.10.2017 sind unsere Schwimmer der 2. Mannschaft und der Einsteigergruppe in Höchst zum Frankfurter Pokalschwimmen angetreten. Auch 6 Schwimmer der Leistungsgruppen I und II nutzen den Wettkampf zur Leistungsbestimmung. Ziel war es, vor den hessischen Meisterschaften noch einmal Bestzeiten / Pflichtzeiten zu erreichen.

 

Bei allen vier Schwimmerinnen und einem Schwimmer der 2. Mannschaft zeigte das Training der vergangenen Wochen Wirkung. Trainerin Fiona Motel konnte sehr zufrieden sein, denn Vivien Brune, Leonie Marsch, Rebecca Rakestraw, Lara Wernicke und Phil Möller schwammen ausnahmslos neue Bestzeiten. Leonie (Jg. 2005) errang dabei eine Bronzemedaille über 100m Rücken.

 

Unsere Einsteiger Elisa Brune, Milena Karplak und Nadine Reents schwammen die 50m Strecken teilweise zum ersten Mal auf einem Wettkampf und konnten sich gleich über mehrere Medaillen freuen. So erschwamm sich Elisa Brune (Jg. 2010) einen kompletten Medaillensatz und Milena Karplak (Jg. 2010) belegte einen 2. Platz.

 

Auch die Schwimmer der Leistungsgruppen sammelten fleißig Medaillen: so wurde Olivia Motel (Jg. 2004) 1x 1. und 1x 3., Peer Möller (Jg. 2006) belegte 2x den 1. Platz und 2x den 2. Platz und Pascal Karplak (Jg. 2008) gewann eine Goldmedaille. Weiterhin schwammen Lea Anthes, Dana Grahnert und Marcus Pretzer.

 

Für fünf Schwimmerinnen der 1. und 2. Leistungsgruppe ging es am 29.10.2017 nach Fulda. Beim diesjährigen Dompfaffpokal waren unsere Schwimmerinnen sehr erfolgreich und erzielten zahlreiche Bestzeiten und Medaillen. Bei 17 Starts belegten sie 13 Medaillenränge. Die Platzierungen:

 

Laura Boll (Jg. 2003) 2x 3.; Viktoria Luise Heigl (Jg. 2005) 1x 1., 1x 2.; Aliki Marie Kostogiannis (Jg. 2005) 1x 2., 2x 3.; Lara Mrozinski (Jg. 2006) 2x 1., 1x 2.; Luisa Vorländer (Jg. 2004) 2x 1., 1x 2.

 

Laura Boll und Phil Möller sicherten sich bei diesen Wettkämpfen weitere Pflichtzeiten und starten zusammen mit Luisa Vorländer, Leonie Laier und Lea Anthes am nächsten Wochenende bei den hessischen Meisterschaften auf der Kurzbahn in Fulda.

 


Zaosu Challenge Tour 2017 - Schwimmer des TVL belegen den 2. Platz und gewinnen ein Trainingsevent mit dem 2-fachen Olympiateilnehmer Christoph Fildebrandt

Bericht von Heike Wernicke

 

“Are you ready to challenge Christoph?“ war das Motto der Zaosu Challenge 2017. Gemeint ist der zweimalige Olympiateilnehmer (London 2012, Rio 2016), Christoph Fildebrand.

 

Zunächst galt es verschiedene Herausforderungen zu absolvieren:

 

1. Präsentiert das Zaosu-Logo.

 

2. Stellt eure Stadt vor.

 

3. Bringt so viele Vereinsmitglieder wie möglich auf ein Foto.


Dann galt es, möglichst viele Stimmen auf Facebook sammeln.

 

Im späten Frühjahr stand das Ergebnis fest: die Schwimmer des TVL haben den 2. Platz belegt und konnten sich auf ein Treffen mit dem Star und ein umfangreiches Gewinnpaket freuen.

 

Am Samstag, den 21.10.2017 war es dann endlich soweit: Christoph Fildebrandt und das Zaosu-Tour-Team kamen nach Langen, um bei den Schwimmern den 2. Platz der Zaosu Challenge 2017 einzulösen. Mit dabei war auch Überraschungsgast Nina Kost, mehrfache deutsche Meisterin über 50m und 100m Freistil.

 

20 unserer Schwimmerinnen und Schwimmer zwischen 8 und 16 Jahren warteten im kleinen Saal der Jahnhalle gespannt auf die Top-Athleten und das Zaosu-Team.

Nach der offiziellen Begrüßung und Vorstellung erhielten unsere Schwimmer ihre Preise: für jeden gab es einen Sportbeutel randvoll gefüllt mit T-Shirt und Shorts, Badekappe, Schlüsselkette und Schwimmbrett.


Zum gegenseitigen Kennenlernen gab es anschließend Zeit für Fragen an Christoph und Nina.

 

Zunächst etwas schüchtern kamen dann die ersten Fragen zu den Erfolgen und Anfängen, zum Training, zu den Lieblingsstrecken und zur Ernährung der Top-Athleten. Im Anschluss schrieben Christoph und Nina fleißig Autogramme und standen für Selfies zur Verfügung. Auch ein Gruppenfoto mit den neuen knallroten Shirts musste sein.

 

Dann ging es ab in die Schwimmhalle. Während Nina unsere Schwimmer auf 3 Bahnen trainierte, durfte jeder einmal ins Spezialtraining mit Christoph. Immer in 4er-Gruppen schaute sich Christoph das Freistilschwimmen an und gab wertvolle Techniktipps. Am Ende strahlten die Gesichter und die Kids waren motiviert für die Challenge!

 

Denn noch stand das Battle mit den Stars aus: die 4x50m Freistilstaffel. Christoph und Nina starteten gegen 5 Staffeln des TVL. Unter lautem Anfeuern gelang es unserer einzigen Jungsstaffel sogar vor Nina und Christoph anzuschlagen, unsere schnellsten Mädchen landeten auf Platz 3.

Die Schwimmer und Trainer bedanken sich recht herzlich bei Christoph, Nina und dem gesamten Zaosu-Team! Wir hatten einen tollen Abend und werden die Challenge in Erinnerung behalten!

 


Herbstpokal in Höchst am 30.09./01.10.2017

Bericht von Heike Wernicke

 

Am 30.09. und 01.10.2017 fand in Höchst das 31. Herbstpokalschwimmen der SG Frankfurt (Wassersport Westend eV.) statt. Vom TV 1862 Langen e.V. nahmen 25 Schwimmerinnen und Schwimmer der Jahrgänge 2009 bis 2001 teil. Sie starteten 147 mal und erreichten dabei 105 Bestzeiten mit 58 Podestplatzierungen! In der Mannschaftswertung reichte dies für einen sehr guten 5. Platz bei 16 angetretenen Mannschaften.

 

Obwohl nur mit 6 Schwimmern vertreten sind diesmal unsere Jungen hervorzuheben. Mit 26 Podestplätzen gewannen sie fast die Hälfte der Langener Medaillen und lieferten eine starke Leistung! So erreichte Peer Möller (2006) bei all seinen Starts eine Platzierung auf dem Podest – 6mal stand er ganz oben. Luca Gündogan (2009), Pascal Karplak (2008) und Peer Möller konnten sich dann auch jeweils den 3. Platz in der Mehrkampfwertung ihrer Jahrgänge sichern. Aber auch Jerome Kiefer (2006), Phil Möller (2002) und Yekai Yang (2005) erreichten in den Mehrkampfwertungen Plätze unter den Top 10 und schwammen mehrfach auf Podestplätze.

 

Unsere Mädels waren ebenfalls super motiviert und erzielten viele Bestzeiten und Platzierungen. Hervorzuheben sind hier vor allem Laura Boll (2003), Xenia Friedrich (2006), Viktoria Heigl (2005), Rebecca Rakestraw (2005) und Leana Schlegel (2008), die bei all ihren Starts jeweils neue Bestzeiten erzielten. Leana sicherte sich mit ihren ausschließlich Top 3 Platzierungen zusätzlich den 3. Platz in der Mehrkampfwertung ihres Jahrgangs. Die beste Langener Platzierung in den Mehrkampfwertungen erreichte Lara Mrozinski (2006) mit dem 2. Platz. Sie schwamm ebenfalls bei fast allen Starts unter die Top 3 und stand 4mal auf dem Podest ganz oben.

 

Aber auch Marla Beermann (2009), Helen Elendt (2006), Dana Grahnert (2001), Julia Gronau (2009), Paula Gronau (2006), Janina Herisch (2005), Aliki Kostogiannis (2005), Leonie Laier (2001), Olivia Motel (2005), Alea Marie Pülicher (2005), Luisa Vorländer (2004), Lara Wernicke (2004) und Meike Wetzler (2004) konnten sich über Bestzeiten und Platzierungen freuen.

 

Dieses Ergebnis zeigt, dass unsere Schwimmerinnen und Schwimmer auf einem guten Weg Richtung Saisonziel hessische Meisterschaften auf der Kurzbahn (25m) sind!

 


Bezirksmeisterschaften Lange Strecken in Darmstadt

Bericht von Annett Möller

 

Am 23. und 24.09.2017 fanden im Trainingsbad von Darmstadt die diesjährigen südhessischen Meisterschaften auf der langen Strecke statt.

 

Olivia Motel (Jg. 2005) ging über die 400m Lagen und 800m Freistil an den Start. Sie konnte auf beiden Strecken ihre Bestzeit verbessern und belegte im Jahrgang jeweils den 4. Platz.

 

Peer Möller (Jg. 2006) ging über 1500m Freistil an den Start. Auf den 60 Bahnen sicherte er sich eine neue Bestzeit und konnte sich damit in Deutschland in seinem Jahrgang zurzeit auf Rang 2 vorschwimmen. In Darmstadt wurde er mit Silber belohnt.

 


Pokalschwimmfest in Maintal mit der LG I und II sowie Rödermarkschwimmen mit der 2. Mannschaft und LG III

Bericht von Heike Wernicke

 

Am Samstag, den 16.09.2017, stand für unsere Schwimmer der erste Test auf dem Wettkampfplan. Für die 1. und 2. Leistungsgruppe ging es nach Maintal. Leider war das Hallenbad in Langen in der vergangenen Woche noch geschlossen, so dass die Kids den Wettkampf im Hallenbad gleich für ein sehr langes Einschwimmen nutzten, um den Trainingsausfall der letzten Woche einigermaßen zu kompensieren. Keiner wusste im Vorfeld genau, wo unsere Schwimmer mit Ihrem derzeitigen Trainingstand gegenüber der hessischen Konkurrenz stehen.

 

Aber sie überraschten einmal mehr mit sehr guten Leistungen. Bei 81 Einzelstarts schwammen sie 70 persönliche Bestzeiten und sammelten fleißig Podestplätze. Insgesamt erreichten unsere Schwimmer 9 x den 1. Platz, 12 x den 2. Platz und 12x den 3.Platz.

 

Unsere Platzierten:

Jg. 2009: Julia Gronau (2x2.)

Jg. 2008: Leana Schlegel Jg. 2008 (2x2.)

Jg. 2006: Helen Elendt (1x1.), Xenia Friedrich (1x3.), Paula Gronau (1x2., 1x3.),

Jerome Kiefer (1x3), Peer Möller Jg. 2006 (3x1., 1x2., 1x3.)

Jg. 2005: Victoria Heigl (2x3.), Aliki Kostogiannis (1x1., 1x2.); Olivia Motel (1x2.),

YeKai Yang (1x1., 2x2.)

Jg. 2004: Luisa Vorländer (1x1., 1x2., 3x3.);

Jg. 2001: Dana Grahnert (1x2., 1x3.), Leonie Laier Jg. 2001 (2x1., 1x2., 2x3.)

Des Weiteren schwammen noch Chiara Gündogan, Alea Marie Pülicher und Janina Herisch.

 

Am selben Tag starteten einige Schwimmer der 2. Mannschaft und der 3. Leistungsgruppe beim Rödermarkschwimmen. Auch hier galt es, den Trainingsstand zu bestimmen und erste Zeiten auf der 25m Kurzstrecke zu sammeln. Bei 30 Starts konnten die Schwimmer ebenfalls viele Bestzeiten und jeder mindestens eine Platzierung erreichen.

 

Es schwammen:

Jg. 2009: Marla Beermann (2x1.), Luca Gündogan (1x2., 1x3.), Lasse Seybold (1x1.)

Jg. 2008: Melissa Klotz (2x2.)

Jg. 2007: Anna-Katharina Beermann (3x2.)

Jg. 2005: Leonie Marsch (1x1., 2x2.), Rebecca Rakestraw (1x2.), Viktoria Schäfer (2x1.)

Jg. 2004: Lara Wernicke (1x2., 1x3.), Meike Wetzler (1x2.)

 

Nun kann die Hallensaison beginnen und die Trainer können die während der Wettkämpfe gewonnenen Erkenntnisse in das weitere Training einbringen. So können wir wieder auf eine tolle Saison unserer Schwimmer hoffen!

 


Hessische Meisterschaften im Freiwasser 2017

Bericht von Anke Rubien

 

Großkrotzenburg ist immer eine Reise wert - zumindest wenn der ausrichtende Verein zu den Hessischen Meisterschaften im Freiwasser einlädt und diese dann bei herrlichem Sommerwetter und einer ausgezeichneten Wassertemperatur von 22°C am letzten August-Samstag stattfanden. In einem überschaubaren Starterfeld schwammen die Aktiven zweimal den 1250m langen Vierecks Kurs.

 

Jugend trifft Masters 😊 erst im Ziel (am Kuchenbuffet) lernten sich die 3 Schwimmerinnen des TV1862 Langen durch das Vereins T-Shirt kennen und hielten dies natürlich sofort per Ergebnis Foto fest.

 

Dana und Leonie in der LG1 schwimmend und Anke als Masters Schwimmerin waren mit ihren Zeiten auf den 2,5km Freiwasser sehr zufrieden.

 

Jugend Jahrgang 2001

Leonie Laier

5.Platz

39:50,81min

 

Dana Grahnert

7.Platz

41:14,40min

AK50

Anke Rubien

5.Platz

51:57,99min

 


Masters: WM 2017 in Budapest

Bericht von Anke Rubien

 

Bereits am 11.8.2017 begann in Balantonfüred ca. 120km von Budapest entfernt im Plattensee die Freiwasser Wettkämpfe der Masters. Für Anke Rubien von TV Langen eine sehr große Herausforderung zumal es ihr Einstand in der Openwater-Welt sein sollte. Am ersten Wettkampftag zeigte sich der Plattensee von seiner besten Seite – ruhige See und Temperaturen von 27°C Luft und 25°C Wasser waren ausgezeichnete Bedingungen und von der Tribüne aus bewunderten zahlreiche Zuschauer die hervorragenden Leistungen der AK 60-85.

 

Tja – und dann war alles ganz anders: stürmischer Wind ließ das Freiwasser Schwimmen an Tag 2 zum richtigen Abenteuer werden. Die Wellen überrollten die Aktiven auf der ersten langen Teilstrecke von vorne. Aufgrund des hohen Wellengangs waren die Orientierungsbojen nur schwer zu erkennen. Nach sehr langen 1200m war die erste Wendeboje erreicht. Auf der zweiten Teilstrecke von 600m kamen die Wellen von hinten rechts, was für ein wenig „Erholung“ sorgte. Nun musste ein anderer Rhythmus gefunden werden, der sich nach Möglichkeit optimal an die neuen Bedingungen anpasste. Die zweite Wendeboje brachte die Aktiven auf den Rückweg. Nun rollten die Wellen von hinten links über die Aktiven hinweg. Bei langen Wellen wurde ein Jeder gut nach vorn geschoben, sofern er sich auf das Spiel der Wellen einließ. Dies natürlich nur für geübte Freiwasserschwimmen – für Anke ein richtiger Kraftakt – erst nach Passieren der 3. Wendeboje war ein Schwimmen auf der sogenannten Ideallinie möglich. Als dann die Tribünen in Sichtweite kamen hieß es „Endspurt“ auf den letzten 250m und als finisher nach 3km endlich anschlagen. Ziel erreicht und mit 1:19,41min auf Platz 48 in der AK50 gelandet konnte Anke sehr zufrieden sein – leider haben viele Teilnehmerinnen bei den Wetterbedingungen abbrechen müssen.

 

Die Pool-Wettkämpfe der Masters begannen nach einer imposanten Eröffnungsfeier dann am Montag, den 14.08.17. Vom TV1862 Langen startete Sabine Vachenauer auf allen 4 Sprint-Strecken und hatte sich hoch motiviert viel vorgenommen. Alle Schwimmer mussten sich im Vorfeld genau anschauen in welchem Wettkampf-Pool ihre Strecken ausgetragen wurden. Dank der Akkreditierung war das Fahren zwischen den Wettkampfstätten mit den öffentlichen Bussen und Bahnen frei – dies war sehr vorteilhaft denn die DUNA Pool Arena und die Hajos Pools waren ca 3km auseinander. Nach kurzer Akklimatisation und Einschwimmen im Duna Pool hatte Sabine am Mittwoch ihren ersten Start über 50m Delfin – herausragende Bedingungen und guter Start ließen zunächst auf eine schnelle Zeit auf ihrer Lieblingsstrecke erhoffen – als sich nach 25m dann plötzlich Wadenkrämpfe einstellten konnte Sabine Dank ihrer guten Armarbeit mit einer passablen Zeit ins Ziel kommen. Am Donnerstag dann Start über 50m Freistil im wunderschönen Hajos-Bad auf der Margareten Insel. Angespornt von der Konkurrenz auf der Nebenbahn zog Sabine trotz schwacher Beinarbeit die 50m Kraul durch und schlug bei 0:36, 17min an. Dies bedeutete in einem großen Starterfeld der AK 45 einen ausgezeichneten 77.Platz. Etwas Sightseeing in Budapest diente dann zur Regeneration vor dem letzten Wettkampftag an dem Sabine 2 Starts im DUNA Pool vor sich hatte. Schon früh morgens kündigte sich ein hektischer Tag an: Regen, Verkehrschaos und dann lange Warterei auf den letzten Wettkampf machten Sabine nervös. Die 50m Rücken liefen nicht so wie erhofft -nun wollte sie auf 50m Brust nochmal alles geben – und ihre Abflugzeit rückte immer näher. Letztendlich zahlte sich das harte Training aus und nach 0:46,51min schlug Sabine mit neuer Bestzeit an und freute sich über den 50. Platz. Mit Hilfe eines bereitgestellten FINA-Autos hat sie dann ihren Flug nach einer anstrengende Wettkampfwoche glücklich und zufrieden erreicht.

 

Wir gratulieren allen Masters Schwimmerinnen des TV Langen für Ihre bewundernswerten Ergebnisse.

 


Hessische Meisterschaften der jüngeren Jahrgänge in Rotenburg am 24. und 25. Juni 2017

Bericht von Heike Wernicke

 

Am 24. und 25.06.2017 wurden im Freibad von Rotenburg an der Fulda die hessischen Meisterschaften der jüngeren Jahrgänge ausgetragen. Dort traten aus 52 hessischen Vereinen 498 Schwimmer an. Vom TV 1862 Langen konnten sich 12 Schwimmer qualifizieren. Unsere Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2004 bis 2007 starteten insgesamt 77mal und behaupteten sich mit einem 12. Platz im Medaillenspiegel hervorragend im starken Starterfeld!

 

Unsere erfolgreichste Schwimmerin war an diesem Wochenende Lara Mrozinski. Sie startete im sehr stark besetzten Jahrgang 2006 insgesamt 7mal und konnte bei jedem Start eine Top 3 Platzierung erreichen. Ihr gelangen auf fast allen Strecken Bestzeiten, wofür sie über die 200m Rücken, 200m und 400m Freistil mit Gold und dem Titel hessische Jahrgangsmeisterin belohnt wurde. Dazu kamen noch ein 2. Platz über 100m Rücken und ein 3. Platz über 100m Freistil. Damit konnte Lara auch den Dreikampf (100m, 200m und 50m Beinschlag der jeweiligen Lage) im Rücken- und im Freistilschwimmen für sich entscheiden und wurde hessische Jahrgangsmeisterin.

 

Im Rückenschwimmen ging Luisa Vorländer (Jg. 2004) auf Titeljagd. Auch sie musste sich einer starken Konkurrenz stellen und erreichte über die 200m Rücken den 2. Platz. Über die 100m Rücken musste sie sich ganz knapp mit dem 4. Platz begnügen. Zusammengerechnet mit dem Ergebnis der 50m Rückenbeine wurde sie im Dreikampf Rückenschwimmen nur knapp Vierte.

 

Vizejahrgangsmeister über 100m und 200m Brust wurde Emiel van Oord. Auch über die 200m Lagen landete er mit Bronze auf dem Podest. Mit Bestzeiten bei fast allen Starts konnte er im Dreikampf Brustschwimmen ebenfalls Silber verbuchen.

 

Ein weiterer Medaillenschwimmer war Peer Möller (Jg. 2006). Er musste auf den Bruststrecken mit dem 4. Platz Vorlieb nehmen, auf den Rückenstrecken über 200m und 100m erreichte er aber jeweils Bronze. Damit erkämpfte sich Peer im Dreikampf Rückenschwimmen ebenfalls Platz 3. Im Dreikampf Brustschwimmen gab es trotz toller Leistung wiederum den undankbaren 4. Rang.

 

Ye Kai Yang (Jg. 2005) spielte seine Stärke in der Beinarbeit aus und schaffte im Dreikampf Schmetterlingsschwimmen einem 4. Platz und einem 5. Platz im Dreikampf Rückenschwimmen.

 

Unser „Neuzugang“ Xenia Friedrich (Jg. 2006) ging sogar 8mal an den Start und erreichte speziell auf den Schmetterlingsstrecken gute Platzierungen in den Top Ten. Auch sie errang mit ihren guten Leistungen im Dreikampf Schmetterlingsschwimmen einen tollen Rang 7.

 

Auch Angie Gölz Poppelreuter (Jg. 2004) hatte sich zuvor für 8 Starts qualifiziert und erreichte fast ausschließlich Platzierungen in den Top Ten. Speziell auf den Freistilstrecken konnte sie ihre Bestzeiten unterbieten. In der Dreikampfwertung im Freistilschwimmen erkämpfte sie sich Rang 9, im Rückenschwimmen Rang 14.

 

Bei dem starken Teilnehmerfeld erreichten auch Inger van Oord (Jg. 2007), Helen Elendt, Paula Gronau (beide Jg. 2006), Viktoria Luisa Heigl und Aliki Maria Kostogiannis (beide Jg. 2005) gute Platzierungen.

 

Trainer der Leistungsgruppe II, Steffen Anthes, hat die Mannschaft sehr gut auf das Saisonziel vorbereitet und konnte stolz auf die erzielten Ergebnisse sein.

 


Einladungsschwimmfest in Mörfelden am 11. Juni 2017

Bericht von Heike Wernicke

 

Die Schwimmabteilung der SKV Mörfelden lud am 11.06.2017 zum Einladungsschwimmfest ins Freibad. Bei Sonnenschein und warmen Lufttemperaturen machten es sich 34 Aktive des TV 1862 Langen im Schatten gemütlich und erwarteten einen tollen Wettkampftag. Leider war das Wasser mit 22°C doch kühler als erwartet.

 

Von den 13 teilnehmenden Mannschaften stellte der TV 1862 Langen mit 184 Einzelstarts und 4 Staffeln die stärkste Mannschaft. Erwartungsgemäß konnten unsere Schwimmerinnen und Schwimmer viele Medaillenplatzierungen erreichen: 132mal standen unsere Mädchen und Jungen auf dem Podest mit 72x Gold, 38x Silber und 22x Bronze.

 

Auch in den Staffelwettkämpfen waren die Langener erfolgreich: unsere 4x50m Freistil Staffel der Mädchen Jahrgang 2006 und jünger belegte den 1. Platz, die drei gemeldeten 4x100m Freistil Staffeln der Mädchen Jahrgang 2005 und älter erreichten die Plätze 1, 2 und 4. Somit konnte der TVL insgesamt 3 Pokale mit nach Hause nehmen.

Es starteten für den TV Langen 1862:

 

Jg. 2009 - Marla Beermann (1x1., 2x2.), Jumana Bouanani, Julia Gronau (1x2., 2x3.)

 

Jg. 2008 - Elena Hölz (2x3.), Melissa Klotz, Leana Schlegel (2x1., 2x2.), Pascal Karplak (2x2.), Max Che Roth (3x3.)

 

Jg. 2007 - Anna-Katharina Beermann (1x1., 3x2., 1x3.), Niklas Reckließ (1x1., 2x3.)

 

Jg. 2006 - Helen Elendt (3x1., 3x2.), Xenia Friedrich (4x1., 2x2.), Paula Gronau (5x1., 1x2.)

 

Jg. 2005 - Viktoria Luisa Heigl (1x1., 2x2., 1x3.), Janina Herisch (1x1., 1x3.), Aliki Maria Kostogiannis (3x1., 3x2.), Leonie Marsch (1x2., 1x3.), Olivia Motel (1x1., 1x2., 2x3.), Alea Marie Pülicher, Rebecca Rakestraw (1x1.), Viktoria Schäfer (1x2., 1x3.), Ye Kai Yang (3x1., 3x2.)

 

Jg. 2004 - Vivien Brune (1x1., 3x2.), Angie Gölz-Poppelreuter (2x1., 3x2.), Luisa Vorländer (6x1., 1x3.), Lara Wernicke

 

Jg. 2003 - Laura Boll (7x1.)

 

Jg. 2002 - Phil Möller (5x1.)

 

Jg. 2001 - Jorina Bolle (7x1.), Dana Grahnert (2x2., 3x3.), Leonie Laier (3x1., 3x2.), Nila Mahler (2x3.)

 

Jg. 2000 - Lea Anthes (5x1.)

 

Jg. 1999 und älter - Jan Wetzler (9x1.)


47. Kinderbezirksvergleich der D-Jugend in Hessen am 10./11. Juni 2017

Bericht von Annett Möller

 

Einmal im Jahr lädt der hessische Schwimmverband zum Vergleich im Athletik- und Schwimmbereich der D-Jugend alle 4 Schwimmbezirke ein.

 

Im Vorfeld wurden vom TV Langen erneut Peer Möller und Lara Mrozinski nominiert, die mit Schwimmern vom DSW Darmstadt, der TSG Darmstadt und der SG Weiterstadt für den Bezirk Süd an den Start gingen. Die „Süd“-Schwimmer sind in diesem Jahr mit erhöhtem Druck zum Vergleich gefahren, da sie den Wanderpokal nach 2016 unbedingt erneut in den Süden heimbringen wollten.

 

Am Samstagnachmittag fanden die athletischen Übungen statt, wo viel Geschick, Ausdauer und Schnellkraft geprüft wurden. Wie in den vergangenen Jahren stellte sich schnell heraus, dass die Bezirke Mitte und Süd um den Sieg kämpfen würden.

 

Zum Ende des 1. Wettkampftages konnte der Bezirk Süd mit 20 Punkten Vorsprung ins Bett gehen.

 

Am Sonntagmorgen ging die Fahrt nach einem gemeinsamen Frühstück ins Freibad nach Gelnhausen. Bei Sonnenschein und ca. 25 Grad Wassertemperatur startete der Vergleich mit der 8x 50m Koordinationsstaffel mixed. Dort wurde ersichtlich, dass der Bezirk Süd in diesem Jahr sehr stark besetzt war, denn sie beendeten die Staffel mit 12 Sekunden Vorsprung vor den anderen Bezirken.

 

Anschließend wurden je 100m Brust, Rücken, Freistil und Schmetterling, 200m Lagen immer mit 2 weiblichen und männlichen Startern je Bezirk geschwommen sowie eine 6x 50m Freistilstaffel weiblich und männlich. Es kam immer wieder zu Duellen zwischen den Bezirken Süd und Mitte. Zwischendrin kam der Bezirk Mitte doch etwas dichter, so dass in der Abschlussstaffel 8x 50m Lagen mixed noch einmal die stärksten Schwimmer aus den jeweiligen Mannschaften an den Start gingen. Dort zeigten die Schwimmer aus Süd noch einmal wirklichen Teamgeist und schwammen gemeinsam zum Sieg. Somit stand das Ergebnis fest. Der Wanderpokal ging zurück in den Bezirk Süd, der Titel war verteidigt! Herzlichen Glückwunsch!

 

Es schwammen aus Jahrgang 2006:

Lara Mrozinski und Peer Möller - TV 1862 Langen,

Navina Edling und Melanie Konrad - TSG Darmstadt,

Lara Keunecke, Pauline Salomon, Finja Lang, Jacob Werner, Lutz Freytag und Leopold Heuberger - DSW Darmstadt

 

und aus Jahrgang 2007:

Maja Volz - SG Weiterstadt,

Raphael As, Luis Herr und Jan Landzettel - DSW Darmstadt

 


12. Schwimm- und Spielfest des hessischen Schwimmverbandes und der Schwimmjugend Hessen am 25.05.2017 in Eschborn

Bericht von Heike Wernicke

 

Am Himmelfahrtstag lud der hessische Schwimmverband zum 12. Schwimm- und Spielfest ins Wiesenbad nach Eschborn. Neben dem Schwimmwettkampf in der Halle präsentierte die Schwimmjugend Hessen bei tollem Sommerwetter auf dem Freigelände viele Aktionen: u.a. Kletterturm, Hüpfburg, Bastelstationen und Großspielgeräte im Freibecken.

 

Vom TV 1862 Langen nahmen 19 Schwimmerinnen und Schwimmer am Schwimmwettkampf teil. Trotz vergleichsweise wenigen Teilnehmern und nur 73 Starts konnte sich unsere Mannschaft in der Mannschaftswertung einen sehr erfolgreichen 4. Platz bei 19 teilnehmenden Vereinen sichern.

 

Neben klassischen Strecken wie 50m / 100m Rücken oder Freistil gab es beim Schwimmfest auch außergewöhnliche und lustige Strecken bzw. Staffeln zu bestreiten. So stand z.B. das 25m Streckentauchen als Wettkampf auf dem Plan. Auch die 8x25m Juxstaffel mit Kleiderschwimmen, Abschleppen einer Person oder „Bötchenfahren“ (Schwimmen mit den Füßen voraus) war für unsere Aktiven etwas Besonderes.

 

Insgesamt erreichten unsere Schwimmerinnen und Schwimmer 39 Medaillenplätze, davon 17 x Gold, 11x Silber und 11x Bronze.

 

Fleißigste Medaillensammler waren einmal mehr Angie Gölz Poppelreuter (2004), Luisa Vorländer (2004) und Peer Möller (2006), die bei allen Einzelstarts einen Podestplatz errangen.

 

Auch unsere Kleinen waren wieder mit dabei und konnten sich über Medaillen freuen:

 

Lena Klappauf (2008) sicherte sich Bronze über 100m Brust, Melissa Klotz erreichte Bronze über 75m Dreilagen (R, B, F) und 50m Rücken, Luca Gündogan (2009) holte sich Gold über 25m Brust und 75m Dreilagen (R, B, F) sowie Bronze über 25m Freistil und Pascal Karplak schaffte Silber über 50m Brust und Bronze über 50m Rücken.

 

Unsere Schwimmerinnen und Schwimmer starteten aber auch in den Staffelwettkämpfen überaus erfolgreich: unsere 4x50m Lagen mixed Staffeln der Jahrgänge 2005 und jünger sowie 2004 und älter erreichten jeweils den 3. Platz und unserer 8x25m Juxstaffel gelang der 2. Platz. Somit konnte der TVL insgesamt 3 Pokale mit nach Hause nehmen. Herzlichen Glückwunsch allen Staffelschwimmern!

 

Es schwammen auch: Zsanett Kovacs (1997), Leonie Marsch (2005), Olivia Motel (2005), Rebecca Rakestraw (2005), Nadine Reents (2010), Sarah Reents (2005), Lara Wernicke (2004), Phil Möller (2002), Jan Wetzler (1998).

 

Zum sonst üblichen Wettkampfprogramm war dieser Tag für unsere Aktiven eine gelungene Abwechslung und der Dank gilt unserer Jugendwartin Fiona Motel, die diesen Event vorgeschlagen hatte!

 


Bezirks- und Bezirksjahrgangsmeisterschaften 2017

Bericht von Heike Wernicke

 

Am 06./07.05.2017 fanden die diesjährigen Bezirks- und Bezirksjahrgangsmeisterschaften des HSV-Bezirks Süd im Darmstädter Nordbad statt.

 

Viele Schwimmerinnen und Schwimmer des TV 1862 Langen hatten im Vorfeld die erforderlichen Pflichtzeiten erreicht und starteten motiviert auf der langen Strecke (50m-Bahn). Unsere 30 Aktiven der Jahrgänge 2009 bis 1998 gingen insgesamt 130mal an den Start. Dabei konnten sie beachtliche 53 Medaillenplätze mit 13x Gold, 22x Silber und 18x Bronze sowie viele Bestzeiten erreichen.

 

Bezirksjahrgangsmeister wurden:

 

Lara Mrozinski (2006) über 200m Rücken, 200m und 400m Freistil

Peer Möller (2006) über 100m Brust und 100m Rücken

Viktoria Luise Heigl (2005) über 200m Schmetterling

Olivia Motel (2005) über 50m Rücken Beine

Ye Kai Yang (2005) über 400m Freistil

Angie Gölz-Poppelreuter (2004) über 400m Freistil

Luisa Vorländer (2004) über 100m und 200m Rücken

Meike Wetzler (2004) über 50m Brust Beine

Hanna Wagner (2003) über 200m Schmetterling

 

Weiterhin starteten: Lea Anthes, Anna-Katharina Beermann, Marla Beermann, Jorina Bolle, Maxima Eichler, Helen Elendt, Dana Grahnert, Julia Gronau, Paula Gronau, Chiara Gündogan, Luca Gündogan, Janina Herisch, Pascal Karplak, Aliki Maria Kostogiannis, Leonie Marsch, Phil Möller, Alea Marie Pülicher, Rebecca Rakestraw, Viktoria Schäfer, Lara Wernicke und Jan Wetzler.

 


Hessische Meisterschaften 2017 in Wetzlar am 20./21. Mai mit Podestplätzen für den TVL

Bericht von Annett Möller

 

Am 20. und 21.05.2017 wurden im modernen Europabad von Wetzlar die hessischen Meisterschaften der älteren Jahrgänge ausgetragen. Dort traten aus 48 hessischen Vereinen 468 Schwimmer an. Es schwammen auch die Olympiateilnehmer Marco Koch und Jan Philip Glania. Von unserem TV 1862 Langen konnten sich 6 Schwimmer qualifizieren.

 

Hanna Wagner (2003) hatte von unseren Schwimmern die meisten Starts. Sie startete insgesamt 7mal. Über 50m Rücken belegte sie einen 4. Rang. Vom Ehrgeiz gepackt ging Hanna dann über 200m Rücken ins Rennen und gewann in ihrem Jahrgang die Bronze Medaille. Aber auch bei Ihren anderen Starts schwamm sie neue Bestzeiten und belegte gute Top 8 Plätze.

 

Leonie Laier (2001) erreichte den 2. Platz über 200m Schmetterling. In ihren weiteren Rennen konnte sie sich 2mal den 5. Rang sichern.

 

Lea Anthes (2000) ging über ihre Paradestrecken Brust und Schmetterling am Start. Über die 200m Brust erbrachte Lea eine super Leistung. Leider verfehlte sie knapp das Podest, konnte aber im Nachhinein mit den 4. Rang doch sehr zufrieden sein.

 

Aber auch Jorina Bolle (2001), Phil Möller (2002) und Jan Wetzler (1998) lieferten gute Leistungen ab.

 

Das Trainerteam der Leistungsgruppe I hat wieder gute Arbeit geleistet, damit solche Ergebnisse erreicht werden konnten. Vielen Dank.

 


Süddeutsche Jahrgangsmeisterschaften 2017 in Ingolstadt

Bericht von Annett Vorländer

 

 

Am 29. / 30. April fanden dieses Jahr die 25. Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften in Ingolstadt statt. Das neue Sportbad bildete eine tolle Kulisse. Die Schwimmerinnen und Schwimmer wurden durch die hervorragende Stimmung und die sehr gute Organisation durch den Wettkampf begleitet.

 

Für den TV Langen 1862 startete Luisa Vorländer. Motiviert, die Qualifikation für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin zu erreichen, startete die 12jährige am Samstag mit 100m Rücken und am Sonntag mit 200m Rücken. Sie schwamm jeweils persönliche Bestzeit, verpasste jedoch leider die Teilnahme in Berlin um 2. Plätze, da die diesjährig geänderten Richtlinien des DSV nur die jeweils 30 besten Schwimmer in Deutschland teilnehmen lassen.

 


Kindgerechter Wettkampf in Rödermark am 30.04.2017

Bericht von Annett Möller

 

Am Sonntagnachmittag fand für die jüngsten Jahrgänge im Alter von 5 bis 7 Jahren ein kindgerechter Schwimmwettkampf statt. Es starteten unsere beiden Jüngsten, die gerade 6 Jahre alt gewordenen Zwillinge Nele und Marlena Schlegel und aus dem Jahrgang 2010 Elisa Brune, Milena Karplak und Nadine Reents.

 

Elisa kam sehr gut in den Wettkampf rein und zeigte über die 25m Freistilbeine ihre schnellen Beine und konnte einen 2. Rang belegen. Über die 25 m Rückenbeine ließ sie nichts mehr anbrennen und konnte mit über 5 sec Vorsprung in ihrem Jahrgang gewinnen. Aber auch über 25m Rücken war Elisa nicht zu schlagen und sie gewann ihre 2. Goldmedaille.

 

Über 25m Brust schaffte es die kleine Milena mit einen 3. Rang auf das Podest. Nadine, Nele und Marlena schwammen tolle Zeiten und konnten sich gute Plätze im Mittelfeld sichern.

 


50. Nachwuchspokal in Rödermark am 30.04.2017

Bericht von Annett Möller

 

Am Sonntag den 30.04.2017 - eine Woche nach unseren legendären BaHaMa Cup – hatten unsere Einsteiger ihren 2. Wettkampf. Begleitet wurden sie von einigen Schwimmern aus der 3. Leistungsgruppe.

 

Leana Schlegel Jg. 2008,Schwimmerin aus der 3. Leistungsgruppe er schwamm sich bei Ihren 3 Starts zwei Goldmedaillen in 50m Brust und 50m Freistil. Sie belegte über 50m Rücken einen 2. Rang. Ihre Freude war ersichtlich, da sie sich in ihren Bestzeiten teilweise über 5 sec. in den einzelnen Lagen verbesserte. Aber auch ihr Mannschaftskollege Pascal Karplak 2008 erzielte für sich neue Bestzeiten über die gleichen Strecken und konnte sich somit mit 2 Goldmedaillen in Brust und Rücken erfreuen. Des Weiteren starteten Julia Gronau, Jumana Bouanani beide 2009 und Niklas Reckliess 2008. Alle 3 konnten sich neue Bestzeiten in den verschiedenen Lagen sichern.

 

Unsere Schwimmer aus der Einsteigergruppe überraschten an diesem Sonntag und viele von den jungen Nachwuchstalenten unseres TV Langen schafften den Sprung auf das Podest. Max Che Roth 2008 sicherte sich Gold über 25m Brust und Silber in 50m Brust. Samuel Holy 2007 gewann in seinem Jahrgang die 25m Rücken und belegte über 25m Freistil den 3. Rang. Lasse Seybold 2009 Alexander Baensch 2007 sicherten sich beide den 3. Rang in ihren Jahrgang über 25m Brust. Julian Dern Jg. 2008 trainiert erst seit Ende März 2017 regelmäßig in unseren Verein und konnte auch das neu erlernte gut in seinem ersten Wettkampf umsetzen. Leider verpasste er mit einen tollen 4. Rang knapp das Podest.

 

Unsere jungen Nachwuchsschwimmerinnen taten es den Jungs gleich und belohnten sich auch fast alle mit einer Medaille. Im Jahrgang 2008 über 25m Brust konnte Eva Michaelis Gold, Lena Klappauf Silber und Melissa Klotz Bronze gewinnen. Maxima Herzog aus dem Jahrgang 2007 konnte sich über die doppelte Strecke den 2. Rang sichern.

 

Aber auch unsere jüngste Henna Becker 2009 absolvierte einen tollen Wettkampf und schwamm tolle Zeiten in einem sehr stark besetzten Jahrgang. Daria Regmann 2007 startete diesmal über Brust, Rücken und Freistil und landete 2x mal auf den 5. Rang.

 

Herzlichen Glückwunsch an unsere jungen Schwimmer!

 


2. Mannschaft startet auf der Langbahn beim 22. TSG Schwimmfest in Darmstadt

Bericht von Heike Wernicke

 

Am 26.03.2017 starteten 9 Schwimmerinnen und Schwimmer unserer 2. Mannschaft beim 22. TSG Schwimmfest im Darmstädter Nordbad. Für die 2. Mannschaft war es in diesem Jahr der erste Wettkampf auf der Langbahn (50m). Dem entsprechend hoch war die Motivation, die „alten“ Zeiten zu verbessern.

 

Persönliche Bestzeiten bei all ihren Starts erschwammen sich Leonie Marsch (Jg. 2005), Rebecca Rakestraw (Jg. 2005), Maxima Eichler (Jg. 2006) und Nila Mahler (Jg. 2001).

 

Bei fast allen Starts konnten sich auch Vivien Brune (Jg. 2004), Phil Möller (Jg. 2002), Ida Neubecker (Jg. 2002), Lara Wernicke (Jg. 2004) und Meike Wetzler (Jg. 2004) verbessern.

 

Die vielen Bestzeiten zeigen, dass Trainerin Fiona Motel es geschafft hat und weiter daran arbeiten kann, die neue 2. Mannschaft individuell zu fordern und weiter zu entwickeln.

 

Auch 8 Schwimmerinnen und Schwimmer der LG I nutzen den letzten Wettkampf auf der Langbahn vor den Osterferien und den am letzten Aprilwochenende stattfindenden süddeutschen Meisterschaften, um Qualifikationszeiten zu erschwimmen. Luisa Vorländer (Jg. 2004) qualifizierte sich zusätzlich zu den 100R in Heidelberg nun auch für die 200R und gewann in ihrer Altersgruppe Silber.

 

Aus der LG I starteten auch Laura Boll (Jg. 2003), Jorina Bolle (Jg. 2001), Angie Gölz Poppelreuter (Jg. 2004), Dana Grahnert (Jg. 2001), Leonie Laier (Lg. 2001), Hanna Wagner (Jg. 2003) und Jan Wetzler (Jg. 1998).

 


Nikar Cup Heidelberg - Luisa Vorländer qualifiziert sich für die süddeutschen Meisterschaften

Die LG II mit Trainer Steffen Anthes
Die LG II mit Trainer Steffen Anthes

Bericht von Monika Laier

 

Der Start beim Nikar-Cup in Heidelberg am 19./20.03.17 verlief denkbar ungünstig, denn die ausrichtende Mannschaft des SV Nikar Heidelberg ließ alle pünktlichen Schwimmer buchstäblich im Regen stehen. Trotz starken Regens wurde das Schwimmbad erst zu Einlassbeginn geöffnet.

 

Bei insgesamt 94 Starts erschwammen sie 69 persönliche Bestzeiten und schafften einige Qualifikationszeiten für die Hessischen Meisterschaften. Erwähnenswert ist vor allem die großartige Zeit von 1:14,12 auf 100 Rücken, mit der sich die 13jährige Luisa Vorländer sogar für die Süddeutschen Meisterschaften in Ingolstadt qualifizierte.

 

2 Goldmedaillen holte sich Lea Anthes (JG 2000) in ihrer Hauptlage in 100 und 200 Brust und sicherte sich sowohl damit als auch in 50 Schmetterling die Qualifikation für die Hessischen Meisterschaften in Wetzlar.

 

Eine Goldmedaille gewann außerdem Olivia Motel (JG 2005) in 50 Rücken mit 48,21. Silber gab es für Julia Gronau (JG 2009) in 50 Freistil mit tollen 1:06,69. Lara Mrozinski (JG 2006) wurde für ihre beachtlichen 1:20,84 in 100 Rücken mit einer Bronzemedaille belohnt, mit allen 4 Starts hat sie ihre super Ausgangszeiten für die Hessischen Meisterschaften noch einmal überboten. Auch Anna-Katharina Beermann (JG 2007) konnte stolz auf ihre Bronzemedaille für 53,32 in 50 Brust sein.

 

Da leider immer zwei Jahrgänge gemeinsam gewertet wurden gab es insgesamt weniger Platzierungen, sonst hätte es sicher noch viele weitere Medaillen gegeben. Bei allen ihren Starts konnten sich außerdem noch Peer Möller (JG 2006), Ye Kai Yang (JG 2005), Angie Gölz Poppelreuter (JG 2005), Chiara Gündogan (2006), Janina Herisch (JG 2005), Dana Grahnert (JG 2001), Alea Marie Pülicher (JG 2005), Luisa und Olivia persönlich verbessern.

 


DMS 2017: Beide Damenmannschaften steigen auf

Bericht von Annett Möller

 

Am 11.02.2017 fanden in Viernheim die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Bezirksliga von statt.

Bei diesen Meisterschaften wird das olympische Programm auf jeder Strecke 2mal geschwommen, wobei jeder Teilnehmer nur maximal 4mal starten darf. Die Schwimmabteilung des TVL nahm mit 3 Mannschaften in der Bezirksliga Süd teil.

 

Es startete in der 1. Bezirksliga je eine Damen- und Herrenmannschaft. Bei den Damen war es ein stark umkämpfter Zweikampf zwischen der SG Weiterstadt und unseren TVL Damen. Am Ende standen unsere Mädels auf Rang zwei mit 11830 Punkten. Das Gesamtergebnis zeigte, dass dieses Jahr im Süden am schnellsten geschwommen wurde und unsere 1. Mannschaft den Aufstieg in die Landesliga geschafft hat. Zu diesem Erfolg führten die Trainer Michael Mrozinski und Steffen Anthes.

 

Bei den Männern war es etwas dramatischer, da wegen krankheitsbedingten Ausfalls leider nicht alle Strecken geschwommen werden konnten, ging es darum nicht abzusteigen. Und dieses gelang unseren 5 starten enden Jungs. Zum Ende holten sie 6529 Punkte und können im nächsten Jahr erneut in der 1. Liga starten.

 

In der 2. Bezirksliga starteten in diesem Jahr zum großen Teil die jüngeren Schwimmerinnen. Aber auch sie brachten tolle Bestzeiten ins Wasser und beendeten den Wettkampf mit 7013 Punkten und sicherten sich den Aufstieg in die Bezirksliga 1.

 

Es schwammen in der

BL 1 weiblich: Angie Golz Poppelreuter , Luisa Vorländer beide 2004; Laura Boll, Hanna Wagner beide 2003; Jorina Bolle, Leonie Laier beide 2001; Lea Anthes 2000, Zsanett Kovacs 1997
BL1 männlich: Peer Möller 2006; Ye Kai Yang 2005, Phil Möller 2002; Michael Szymik 2000, Jan Wetzler 1998
BL2 weiblich: Helen Elendt, Paula Gronau, Lara Mrozinki alle 2006; Lara Maria Hövermann, Aliki Kostogiannis, Olivia Motel alle 2005; Lara Wernicke, Meike Wetzler beide 2004; Dana Grahnert 2001