Archiv Wettkampfberichte (2014 und älter)

Hessische Jahrgangsmeisterschaften Kurzbahn der jüngeren Jahrgänge in Gießen

 

 

 

 

Am 06. und 07. Dezember fuhren Bjarne van Oord Jg. 2001, Hanna Wagner Jg. 2003 und Meike Wetzlar Jg. 2004 nach Gießen zu den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften auf der Kurzbahn. Alle 3 erreichten gute Ergebnisse, platzierten sich in Top15 und konnten sich mit diesen Erfolgen in die Winterpause verabschieden.

 


 

Bericht von Annett Möller


Anna Elendt setzt Meilenstein

Erste TVL-Schwimmerin auf offenen Deutschen Meisterschaften 

War das Jahr 2014 für Anna Elendt (2001) mit diversen Titeln, Podestplätzen und Finalteilnahmen auf allen nationalen Meisterschaften sowie der D-Kaderberufung bereits sehr erfolgreich verlaufen,

setzte sie mit der Qualifikation für die offenen Deutschen Kurzbahnmeisterschaften am 22.12.14  in Wuppertal über 50m Brust ihrer Saison noch das Sahnehäubchen auf.

 

Sie ist in der 40-jährigen Geschichte der Wassersportabteilung dabei nicht nur die erste TVL-Athletin überhaupt , die es auf den höchsten nationalen Kurzbahnwettkampf schaffte, sondern war noch dazu die jüngste Teilnehmerin der Veranstaltung. Am Start waren alle deutschen Topathleten und Olympiateilnehmer wie z.B. Paul Biedermann, Sarah Köhler, Marco Koch, Marco di Carli und Jan-Philipp Glania. Optimal vorbereitet und mental wie immer sehr stark, ging Anna Elendt relativ unbeeindruckt von der hochkarätigen Konkurrenz zu ihrem Vorlauf über die 50m Brust an den Start und blieb dabei nur marginal über ihrer bisherigen Bestzeit, was ihren starken Premierenauftritt untermauerte.

 

„Wie Anna bereits mit nur 13 Jahren aus einem homogenen und hoch motivierten Team heraus in wenigen Jahren den Anschluss an die nationale Spitze im Brustschwimmen hergestellt hat, ist durchaus beachtlich“, bescheinigte ihr Trainer Steffen Anthes. „Dabei ist der Weg von Anna und einigen weiteren Perspektivschwimmern im Team noch lange nicht zu Ende“, sagte er augenzwinkernd und möchte mit seinen jungen Wilden die etablierte nationale Konkurrenz auch weiterhin versuchen ein wenig aufzumischen.

 


TV Langen holt 44 Meistertitel bei den Kreismeisterschaften 2014

Am vergangenen Samstag fanden in Heusenstamm die diesjährigen

Kreismeisterschaften statt. 33 Schwimmer gingen für den TV Langen an den Start und räumten mit 44 Titeln kräftig ab. Zusätzlich holten die TVL Schwimmer 22 Silber- und 15 Bronzemedaillen.

Ein Ausrufezeichen setzte Jan Wetzler (1998), der die für sich magische Grenze von einer Minute über 100m-Freistil mit 0:58,96 knackte.

Beste Stimmung kam bei den Staffelwettkämpfen auf. Bei den jüngeren Jahrgängen  sicherte sich die TVL-Staffel mit  Hanna Wagner (2003), Peer Möller (2006), Laura Boll (2003), Vinh Duc Tran (2006), Meike Wetzler (2004) und Emiel van Oord (2005) die Kreismeisterschaft, nachdem Emiel auf den letzten Metern noch an der Konkurrenz vorbeizog. Durch den Sieg der jüngeren Staffel motivert gingen nun Anna Elendt (2001), Bjarne van Oord (2001), Leonie Laier (2001), Jan Wetzler (1998), Madlen Kolar (2001) und Paul Peez (1997) an den Start und holten ebenfalls den Kreismeistertitel nach Langen.

 


Gute Platzierungen der Masters auf der Hessischen Meisterschaft in Battenberg

Die Masters des TV Langen traten am 15.11.14 auf der Hessischen Meisterschaft kurze Strecken in
Battenberg erstmalig als Mannschaft auf. 6 Masters - Elke Möllenhecker (AK45), Thorsten
Kretschmer (AK40), Janina Tschur, Inga Reinig (beide AK 25), Franz Pfeiffer und Robert Schäfer
(beide AK 50) – starteten ingsesamt 18 mal einzeln und schwammen bei 2 Staffeln mit. Dabei
erreichten sie je 5 mal Platz 2 und Platz 3 und konnten einige neue Bestzeiten verzeichnen. In der 4x50m mixed Lagenstaffel und der 4x50m mixed Freistilstaffel erschwamm sich die Mannschaft jeweils Platz 2 in der Altersklasse D.

 

Bericht von Manuela Lindstedt

 


Erfolgreiche Hessische Meisterschaften am 08./09.11.in Frankfurt/Höchst: 1x Gold, 2x Silber und 1x Bronze

Erfolgreiche TVL-Schwimmer bei den Hessischen Meisterschaften in Frankfurt/Höchst
Erfolgreiche TVL-Schwimmer bei den Hessischen Meisterschaften in Frankfurt/Höchst

 

 

Bericht von Lea Anthes

 

Der 8. und 9. November waren für sechs Athleten des TV 1862 Langen zwei ganz besondere Tage im Höchster Hallenbad in Frankfurt:

 

Paul Peez (97), Leonie Laier (01), Jan Wetzler (98), Anna Elendt (01), Madlen Kolar (01) und Lea Anthes (00) nahmen an den Hessischen Meisterschaften im Schwimmen, offene und Jahrgangswertung, mit insgesamt 23 Starts teil. Top vorbereitet und hochmotiviert, stiegen die schnellen Marlins ins Frankfurter Wettkampfbecken, in dem sich auch Olympiateilnehmer wie Sarah Köhler, Jan-Philipp Glania, Marco di Carli (alle SG Frankfurt), Vize-Weltmeister Marco Koch (DSW 12) sowie diverse andere A-Kader AthletenInnen ein Stelldichein gaben.


Und das Ergebnis konnte mehr als sich sehen lassen:

Mit 19 Bestzeiten, einer Goldmedaille (Anna Elendt, 50m Brust), zwei Silbermedaillen (Anna Elendt, 100m und 200m Brust), einer Bronzemedaille (Paul Peez, 100m Brust) sowie weiteren Top Six und Top Ten Plätzen, erzielte der TV das beste Teamresultat der letzten Jahre. Im Medaillenspiegel war die starke Truppe deutlich in der vorderen Hälfte zu finden, was für eine mittlerweile breitere Spitze im Team von Cheftrainer Steffen Anthes spricht.

 

Anna Elendt (D-Kader) nahm zudem als jeweils jüngste Teilnehmerin in zwei offenen Finalläufen (50m und 100m Brust) teil, wobei sie dabei gegen einige A-Kaderschwimmerinnen des DSV antrat und beide Male einen guten 6. Platz belegte. Über die bekannt knappe Sprintstrecke war hierbei die Bronzemedaille nur einen Wimpernschlag entfernt. Sie erschwamm sich jedoch mit ihrer hervorragenden Zeit über die 50 Meter Brust die Qualifikation für die offenen Deutsche Kurzbahnmeisterschaften, die schon bald in Wuppertal stattfinden werden.

 

Für die jüngeren Jahrgänge stehen die Hessischen Meisterschaften noch aus, sie werden am 06./07.14 in Gießen ausgetragen. Auch dort wollen die Langener Schwimmer wieder ihren Anspruch als eines der besten Nachwuchsteams in Hessen untermauern.

 

 


28. Herbstpokal 2014 der Waspo in Frankfurt

Bericht von Annett Möller

 

Nach anstrengenden 2 Wochen intensiven Trainings ging die Reise unserer Schwimmer vom TV Langen wieder nach Frankfurt Höchst. Für die älteren war es der letzte Test vor den hessischen Kurzbahnmeisterschaften.

Insgesamt standen unsere Schwimmer 95mal auf den Startblock und belohnten sich mit 70 neuen Bestzeiten. In Frankfurt war diesmal Hessens Elite Vereine mit am Start, dass es teilweise sehr schwer war ein Podestplatz zu erringen.

Aber unsere Schwimmer schafften es auch auf dem Stockerl. Insgesamt belohnten sich die TV Langener mit 14 Goldenen und jeweils 15 Silber und Bronze Medaillen. In den Mehrkampfwertungen in den jeweiligen Jahrgängen gewann Peer Möller für 2006. Emiel van Oord 2005, Bjarne van Oord 2001 männlich und Madlen Kolar für 2001 weiblich sicherten sich darin den 2. Rang.

 


TV Langen gewinnt den Zwiebelpokal in Griesheim

Nach der langen Sommerpause war es für unsere Schwimmer der beiden Leistungsgruppen sowie der Sportgruppe I endlich soweit: Sie konnten sich und ihren Trainern zeigen, wie fit sie sind.

Unsere Schwimmer starteten insgesamt 97 mal und erschwammen sich dabei 72 neue persönliche Bestzeiten, 47 x Gold, 21 x Silber und 6 x Bronze. Als sie dann auch noch erfuhren, dass sie mit 435 Punkten die beste Mannschaft des Wettkampfs waren, war der Jubel groß.


DMSJ 2014 in Darmstadt Die TVL-Staffel der A-Jugend gewinnt Bezirksmeisterschaft

Bericht von Lea Anthes

Am 20. + 21. September nahm der TVL mit neun Mädchen an der DMSJ (Staffelmeisterschaft) in Darmstadt teil. In fünf verschiedenen Staffeln erschwammen sich die Teilnehmerinnen mit ausgezeichneten Zeiten den Bezirksmeisterschaftstitel der A-Jugend.

Stolz teilgenommen haben: Leonie Laier, Madlen Kolar, Lea Möllenhecker, Hanna Wagner, Lea Anthes und Anna Elendt (von links). Nicht auf dem Bild: Dana Grahnert, Ikra Akcay und Sophie Elendt.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 


HJM jüng. Jahrgänge in Gelnhausen am 12. und 13. Juli 2014 3x Gold für Anna Elendt

 Bericht von Lea Anthes

Erfolgreiche TVL'er: Norbert Herth, Meike Wetzler, Bjarne van Oord, Hanna Wagner, Anna Elendt, Phil Möller, Steffen Anthes (von links)
Erfolgreiche TVL'er: Norbert Herth, Meike Wetzler, Bjarne van Oord, Hanna Wagner, Anna Elendt, Phil Möller, Steffen Anthes (von links)

 

 

Die diesjährigen Hessischen Jahrgangs Meisterschaften fanden am 12. und 13. Juli in Gelnhausen statt, und abermals fielen diese äußerst erfolgreich für die Schwimmerinnen und Schwimmer und des TV 1862 Langen aus. Der Freibadwettkampf wurde auf einer 50m Bahn ausgetragen und trotz des sonntägigen schlechten Wetters ließ sich vor allem Anna Elendt (2001) nicht abhalten. In ihrer Parade-Disziplin Brustschwimmen ließ sie sich auf 50-,100- und 200m von niemanden schlagen und gewann somit die Goldmedaille auf der 100- und 200m Strecke, ebenso wie im Dreikampf (50-,100-,200m).

Meike Wetzler (2004) trat in diesem Jahr zum ersten Mal bei den Meisterschaften an und erschwamm sich trotz anfänglicher Nervosität persönliche Bestzeiten, mit denen sie es ohne Probleme unter die besten acht Schwimmerinnen schaffen konnte.

Bjarne van Oord (2001), Phil Möller (2002) und Hanna Wagner (2003) belohnten sich für ihre hervorragenden Zeiten mit Platzierungen unter den Besten 15.

Ebenfalls zum ersten Mal in diesem Jahr starteten gemischte Staffeln, die sich in dem deutlich älteren Feld gut präsentierten konnten.

Der vor allem für die Sportler aber auch für die Trainer, denen die gesamte Abteilung für ihren Einsatz danken möchte, besondere Wettkampf lieferte positive und höchst zufriedenstellende Ergebnisse, mit denen nun alle stolz in die kommende Sommerpause ziehen können. 

 


Anna Elendt überzeugt bei der Premiere auf den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften vom 17.-21.06. in Berlin 

Vom 17.06.2014 bis 21.06.2014 fanden die diesjährigen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin statt. Für den TV 1862 Langen ging dabei erstmals Anna Elendt 2001 ins Rennen, die nach Ihren beiden Bronzemedaillen auf den Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften sehr gute Aussichten auf eine Finalteilnahme über 100m und 200m Brust hatte.

 

Erstaunlich nervenstark bei Ihrer Premiere auf Bundesniveau, schwamm Anna eine neue persönliche Bestzeit im Vorlauf und qualifizierte sich als sehr gute Zweite für das Finale am gleichen Abend. Dort konnte sie dann ihre Vorlaufleistung nochmals bestätigen, blieb aber 0,3s über der Vorlaufzeit und verpasste damit den Bronzerang genau um diese minimale Zeitdifferenz, was ihre tolle Premiere jedoch in keiner Weise schmälerte.

 

 

Der 2. Start über die lange Bruststrecke zwei Tage später stand noch ein wenig unter dem Eindruck der knapp verpassten Medaille und Anna blieb im Vorlauf unter ihren Möglichkeiten. Sie verpasste dadurch das durchaus mögliche Finale als 22. letztlich klar.

 

Einen Vorwurf kann man der jungen Athletin bei ihrer insgesamt eindrucksvollen Premiere jedoch nicht machen, da sie eindeutig unter Beweis gestellt hat, dass sie sich mittlerweile im Kreis der besten ihres Jahrgangs in Deutschland etabliert hat. Auf diesem hohen Niveau ist es sicher erlaubt Erfahrungen zu sammeln, um in Zukunft gemeinsam mit ihrem Trainer aus den jeweiligen Situationen die richtigen Schlüsse zu ziehen, damit ihr Ziel eines Podestplatzes dann auch auf der Deutschen Meisterschaft schnellstmöglich realisiert wird.

 


Süddeutsche Jahrgangsmeisterschaften in Dresden 2014 

Anna Elendt gewinnt 2x Bronze auf der Süddeutschen Meisterschaft

 
Vom 31.05.- 01.06.2014 ging die Reise von 2 TVL Schwimmern nach Dresden, um dort an den Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften teilzunehmen. Anna Elendt und Bjarne van Oord hatten sich im Vorfeld durch Erzielen der Qualifikationszeiten für diesen hochklassigen Event qualifiziert.
 
Seit Wochen in bestechender Form, glänzte Anna Elendt 2001 erneut bei ihren Starts über 100m und 200m Brust. Mit zwei Bestzeiten erschwamm sie sich jeweils die Bronzemedaille und erreichte sogar die Norm für den Förderkader des Hessischen Schwimmverbandes, welcher den dritthöchsten Kader des Deutschen Schwimmverbandes darstellt. Anna Elendt hat mit diesen Leistungen durchaus realistische Chancen für eine Teilnahme an den Finalläufen über diese beiden Strecken auf den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin vom 18. – 21.06.14
 
Bjarne van Oord 2001 ging über den Mehrkampf in Rücken an den Start. Er musste dafür insgesamt fünf Strecken in verschieden Stilarten schwimmen. Er konnte sich überall mit persönlichen neuen Bestzeiten belohnen und rechtfertigte eindrucksvoll seine Teilnahme.

 

Hessische Jahrgangsmeisterschaften 2014 in Darmstadt

Florian Schurig, Lea Anthes, Lea Möllenhecker und Jan Wetzler
Florian Schurig, Lea Anthes, Lea Möllenhecker und Jan Wetzler

 

Am 17. und 18. Mai fanden im Darmstädter Nordbad die hessischen Langbahnmeisterschaften für die älteren Jahrgänge statt. Im Vorfeld konnten sich für diese Wettkämpfe 4 Langener Schwimmer qualifizieren. Was als Erfolg zu verzeichnen ist, da im letzten Jahr nur 2 dort an den Start gehen konnten.

 

Lea Anthes, Jahrgang 2000, belegte über 50 m Brust einen guten 10. Rang in ihrem Jahrgang und über 100m Brust verbesserte Sie ihre Bestzeit um 3 Sekunden.

 

Lea Möllenhecker, Jahrgang 1998, ging über die 100m und 200m Schmetterling an den Start und erschwamm sich auch gute neue Bestzeiten. Über 200m Schmetterling erreichte Sie den 5. Rang in ihrem Jahrgang.

 

Florian Schurig, Jahrgang 1997, startete insgesamt viermal. Trotz einer Erkrankung während der Vorbereitung auf die Meisterschaften schwamm er gut mit und konnte seine persönlichen Bestzeiten verbessern. Er belegte überall Ränge in den Top 15.

 

Geplant waren für Jan Wetzler, Jahrgang 1998, eigentlich 5 Starts. Am Samstag sicherte er sich Rang 7 über die 100m Brust mit persönlicher Bestzeit. Nachmittags merkte er, dass er sich nicht wohl fühlte, ging aber über 200m Rücken trotzdem noch an den Start und konnte sich den achten Rang sichern. Am Abend kam dann noch Fieber dazu, sodass er somit leider am Sonntag nicht mehr starten konnte.

 


BaHaMa-Cup 26./27. April 2014

 

Am vergangenen Wochenende richtete die Wassersportabteilung des TV 1862 Langen zum 33. Mal ihren Heimwettkampf, den BaHaMa Cup im Langener Hallenbad aus.

Insgesamt waren ca. 330 Schwimmer aus Bayern, Rheinland Pfalz, Baden Württemberg sowie Hessen am Start, so viele wie noch nie zuvor. Die Veranstaltung war einmal mehr in allen Bereichen ein voller Erfolg, auch durch die Unterstützung von Seiten der Elternschaft und einer Vielzahl von Sponsoren, die es wieder möglich machten, vor allem den Kleinsten tolle Preise geben zu können.

Erstmalig am Start waren die Kinder der neuen Fördergruppe von Agnieszka Dumala. Die Jüngsten der Langener Schwimmer schlugen sich dabei sehr beachtlich und gewannen allesamt Medaillen. Insgesamt gingen 39 Schwimmer aus Langen an den Start und absolvierten 177 Rennen mit 129 persönlichen Bestzeiten. Highlights waren die 50 und 100m Brust von Anna Elendt (01), die sich mit ihren geschwommenen Zeiten für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Juni in Berlin qualifiziert haben dürfte. Bjarne van Oord (01) sicherte sich die Teilnahme an den Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften im Mai in Dresden.

 

Hier die Teilnehmer und Platzierungen der Langener Aktiven:

Emily Braun (05) 1x 3. in 50m F; Vivien Brune (04),Helen Elendt (06) 2x 1. in 50m F / 100m F und 1x 2. in 50m B; Paula Gronau (06) 1x 1. in 50m B, 1x 2. in 50m R; Isabel Kießling (05); Pauline Salomon (06) 1x 1. in 50m R, 1x 2. in 50m F; Sophia Vennik (06) 1x 3. in 50m B; Vinh Duc Tran (06) 3x 2. in 50m B, 50m F, 50m R, Hannah Arnold (01); Anja Heinl (01); Meike Homann (00); Vivien Keim (01); Nila Mahler (01) 1x 3. 50m R; Katrin Neiß (01); Ida Neubecker (02); Kathrin Schmidt (02); Nadine Stadel (00); Theresa Stencl (02); Lara Wernicke (04); Helen Heil (02); Magdalena Sarazin (02) 1x 3. 50m B; Meike Wetzler (04)  1x 1. in 100m B 1x 3. in 200m B; Peer Möller (06) 5x 1. in 50m /100m F, 50m / 100m R, 50m B; Emiel van Oord (05) 2x 1. 50m/ 200m R, 3x 2. in 50m B/ 50m F/ 100R, 2x 3. 50m S/ 200m F, Ikra Akcay (99); Lea Anthes (00); Laura Boll (03) 1x 3. in 200m R; Anna Elendt (01) 3x 1. in 50m/ 100m/ 200m Brust; Dana Grahnert (01) 1x 2. in 50m R, 2x 3. in 200m R und 400m F; Lea Möllenhecker (98) 1x 3. in 400m F; Annalena Stadel (00); Hanna Wagner (03) 2x 3. in 100m B/ F; Emily Wise (00); Phil Möller (02) 1x 2. 50m S, 1x 3. 50m B; Florian Schurig (97) 1x 1. 50m R, 2x 2. 50m F/ 200m R; Bjarne van Oord (01) 3x 1. in 50m F/ 50m/100m B, 1x 2. in 400m F, 2x 3. in 100m F/ 200m R; Jan Wetzler (98) 2x 1. 100m B/ 100m R, 1x 2. in 200m F, 3x 3. in 100m F/ 200m B/ 200m L, Paul Grahnert (99), Sabine Vachenauer (68) 5x 1. in 50m/100m B+ F und 50m S

 


DMS am 08.02. 2014 in Viernheim

 

Die Männer-Mannschaft steigt in die Bezirksliga I auf!

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Zahlreiche Bestzeiten und strahlende Gesichter bei unseren DMS-Mannschaften in Viernheim
Zahlreiche Bestzeiten und strahlende Gesichter bei unseren DMS-Mannschaften in Viernheim

 

Großer Jubel bei unseren TVL-Schwimmern: das Ergebnis der beiden DMS-Mannschaften kann sich wirklich sehen lassen. Gegen zumeist ältere Konkurrenz steigerte die Frauenmannschaft ihre Punktzahl vom Vorjahr um über 500 Punkte auf 8.030 Punkte und die Männermannschaft steigt sogar mit 6.524 Punkten in die Bezirksliga I auf.

 

alle Fotos "hier"

 

 

 

Die erfolgreichen Masters-Schwimmer Franz Pfeifer und Robert Schäfer (hier mit ihrer Trainerin Manuela Lindstedt) freuen sich über ihre Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft der Masters, die am 04.-06.04.2014 in Gera stattfinden wird.

Herzlichen Glückwunsch!


 


Hess. Meisterschaft "Lange Strecken"

in Dillenburg am 19. Januar 2014

 

 

Drei Starts -

 

 

drei Bestzeiten

 

 

für 

 

Hanna Wagner

 

und

 

Dana Grahnert

 

 



Anna Elendt gewinnt Silber und 2x Bronze auf der Hessischen Jahrgangsmeisterschaft

v.l. Norbert Herth, Anna Elendt, Bjarne van Oord, Steffen Anthes, Hanna Wagner
v.l. Norbert Herth, Anna Elendt, Bjarne van Oord, Steffen Anthes, Hanna Wagner

Äußerst erfolgreich verliefen die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften der Schwimmer am 09./10.11. in Wiesbaden.

Anna Elendt (2001) gewann über die 100m und 200m Brust jeweils die Bronzemedaille sowie ím Dreikampf inkl. der 50m Brust eine Silbermedaille. Zudem startete sie über 100m Lagen. Anna erzielte bei allen Starts eine persönliche Bestzeit.

 

Dies gilt auch für Bjarne van Oord (2001), der im Dreikampf der Rückenstrecken sowie über die 100m Lagen und 100m Brust Bestzeiten erschwamm, und sich dabei ein paar Plätze unter den Top Ten sichern konnte.

 

Ihre erste Kurzbahn Hessische hatte Neuzugang Hanna Wagner (2003), die bei ihrer Premiere mit 7 Starts (Dreikampf Rücken, Zweikampf Schmetterling, 100m Lagen und 100m Freistil) am häufigsten an den Start ging. Sie erzielte dabei insgesamt 5 Bestzeiten und kam ebenfalls in die Top Ten.

 

Wir gratulieren unseren Athleten und den Trainern Norbert Herth und Steffen Anthes zu diesen Erfolgen.




2. BaHaMa-Cup im April 2013

Unser Team überzeugte bei 181 Starts mit 110 persönlichen Bestzeiten.
Unser Team überzeugte bei 181 Starts mit 110 persönlichen Bestzeiten.

Am vergangenen Wochenende fand im Langener Hallenbad das 32. landesoffene Schwimmfest und der 2. BAHAMA-Cup der Stadt Langen statt.
Zu diesem traditionsreichen Wettkampf, der einer der wenigen Qualifikationsmöglichkeiten für nationale Meisterschaften auf der 50m Bahn im Frühjahr darstellt,
hatten dieses Mal 25 Vereine aus den Landesverbänden Hessen, Bayern, Baden, Südwestdeutschland und dem Saarland insgesamt mehr als 400 Aktive gemeldet, die 2.144 Starts absolvierten.


Diese erfreulich hohe Meldezahl, die das Ergebnis des Vorjahres um mehr als 120% übertraf, stellte das Organisationsteam in allen Bereichen bereits im Vorfeld auf die Probe. Es galt jetzt einen reibungslosen Ablauf von der Verpflegung über die Abläufe bis hin zum Wettkampfbecken zu gewährleisten. Im Nachgang darf mit Recht behauptet werden, dass der Wettkampf auf allen Gebieten ein voller Erfolg war.


Die Zeitplanung der auf hohem Niveau befindlichen Wettkämpfe wurde wortwörtlich auf die Minute eingehalten. Auch für das leibliche Wohl aller Teilnehmer wurde bestens gesorgt. Als Ergebnis gab es durchweg nur positive Rückmeldungen.


Sportlich gab es einige sehr gute Zeiten und erreichte Qualifikationen im schnellen Becken des Langener Hallenbades. Die Mannschaftswertung und damit den BAHAMA-Cup inkl. einer Geldprämie und einer Stereoanlage, gewann mit deutlichem Vorsprung die SG Frankfurt. Die punktbesten Jahrgangssieger erhielten alle einen Buchpreis, die punktbeste Einzelleistung des gesamten Wettkampfes durch Robin Siegel von der SG Wetterau über 50m Brust wurde mit einer Nintendo Wii belohnt. Alle Sieger wurden von Herrn Joachim Kolbe, dem Leiter der BAHAMA (Bad- und Hallenmanagement) der Stadt Langen geehrt, der mit seinem Engagement einen maßgeblichen Anteil am Boom des Wassersports in Langen in der jüngeren Vergangenheit  hat. Es sei ihm an dieser Stelle erneut für sein Engagement im Langener Wassersport gedankt.


Für das Langener Team, welches wie gewohnt zu den jüngsten zählte, gab es bei 181 Starts insgesamt 110 Bestzeiten, sowie einige Meisterschaftsqualifikationen. Eine Woche nach einem harten Trainingslager lässt dies einiges für die anstehenden Aufgaben erhoffen und erwarten.


Bleibt am Ende erneut die freudige Erkenntnis, dass die Teams am und im Wasser sowie das Team um Abteilungsleiter Volker Neiss, welches die ganzen "trockenen" Teilbereiche abdeckt, so innovativ, harmonisch und geschlossen an einem Strang ziehen, dass der TV Langen auch mit den neuen Sparten "Wasserspringen" und ganz aktuell "Triathlon" vor einer großen Zukunft steht.

Robin Siegel von der SG Wetterau sorgte über 50 m Brust für das herausragende Einzelresultat des BaHaMa-Cups. Das bescherte ihm eine Spielkonsole sowie den Pokal, die BaHaMa-Chef Joachim Kolbe (rechts) und Abteilungsleiter Volker Neiß überreichten.
Robin Siegel von der SG Wetterau sorgte über 50 m Brust für das herausragende Einzelresultat des BaHaMa-Cups. Das bescherte ihm eine Spielkonsole sowie den Pokal, die BaHaMa-Chef Joachim Kolbe (rechts) und Abteilungsleiter Volker Neiß überreichten.