N E W S 2018

Challenge Roth 2018 - 3,8/180/42

Bericht von Frank Endt

 

Für die einen ist es nur der größte Lang-Distanz Triathlon der Welt, für andere ist die Challenge in Roth schon fast heiliger Triathlon-Boden und ab diesem Jahr nicht nur „Best old Race“ sondern auch offiziel „Home of Triathlon“.

In diesem Jahr (zum 35. Triathlon-Jubiläum) standen wieder über 5300 glückliche Athleten am Start. Glücklich, weil sie einen der so raren Startplätze hatten. Die Anmeldung war ja (im Juli 2017 !!!) wieder nach wenigen Sekunden geschlossen und das Feld ausgebucht.

 

Ich habe einen dieser Startplätze ergattert und wollte mich in der AK65 letztmalig auf diese lange Reise machen.

 

Mit Alex, Astrid, Christian, Matthias und Nina (alle in Staffeln) war ich zwar nicht allein am Start, mußte (durfte) aber um 6.30 Uhr mit der ersten Startgruppe ins Wasser. Nach 5930 km Training (81km swim, 5284km bike und 565km run) war ich sicher, ausreichend vorbereitet zu sein.

 

Zur Unterstützung waren dann auch noch Christoph, Esther, Jens, Katrin und Melanie angereist.


2. Liga Damen - Edersee-Triathlon in Waldeck

Bericht von Frank Endt

 

Die Triathletinnen des TVL starten 2018 erstmals in der 2. HTL. Nach zwei Starts über die Sprintdistanz in Fritzlar und Darmstadt, die mit tollen Plätzen 4. und 3. beendet wurden, durften sie zusammen mit Weltmeister Patrick Lange beim Waldeck Triathlon über die Olympische Distanz bei frischen Temperaturen, Nieselregen und Wind in den Edersee und auf die doch hügelige Radstrecke starten und wurden für ihre Mühen mit dem 5. Platz belohnt. (Esther)

 

Unser Team für den Edersee-Triathlon in Waldeck hat gefinshed

 

Platz

Name

Klasse

Gesamt

Schwimmen

Rad

Laufen

6

Nina Herth

TW20

02:56:56

00:30:13

01;36:47

00:49;55

18

Dagmar Roos

TW40

03:12:24

00:27:51

01:41:48

01:02:44

19

Andrea Sauerbrei

TW55

03:12:47

00:37:32

01:38:55

00:56:20

25

Esther Marxheim

TW50

03:27:13

00:31:43

01.52:25

01:02:04

 


2. Liga Damen - Woogsprint am 10.06.2018

Bericht von Volker Neiss

 

Der Woogsprint in Darmstadt ist ja fast ein Heimspiel für uns. Und so konnten wir wieder ein starkes Team an den Start bringen. Laura, Nina, Katrin und Dagmar vertraten uns bei zweiten Start der Damen. Ob sie den guten 4. Platz in der Tabelle bestätigen könnten war die Frage.

 

Und es stellte sich weiter die Frage: Zählen diesmal alle richtig?

 

Nach dem Radfahren waren wir dann schon positiv gestimmt, alle vier relativ dich beieinander und vorne im Feld. Und alle hatten richtig gezählt.

 

Nach wirklich starken Laufleistungen haben wir im Ziel noch verhalten gejubelt, fingen aber bald an zu rechnen. Reicht es wieder zu einem guten Platz. Als dann die Ergebnisse ausgehängt wurde mussten wir mehrmals nachrechnen, sollten sie wirklich auf dem Podium stehen? Und das noch vor dem ausrichtenden DSW?