Cyber-Athletik in Zeiten von Corona

Am Samstag, den 16.1. fand für die LG3 das erste Online-Training statt.

 

„Ich hätte gar nicht gedacht, dass das so gut klappt“, schrieb Lea im Anschluss an die Video-Konferenz.

 

Neben den beiden Gruppen-Trainern (Phil Möller und Lea Anthes) der LG3 nahmen 10 Kinder an der ersten virtuellen Trainingseinheit teil. Und auch wenn in der ersten Hälfte der soziale Austausch im Vordergrund stand, wurde in der zweiten Hälfte, der knapp 60 minütigen Einheit, sehr aktiv mit einander Athletik betrieben. 

 

Die Kinder hatten viel Spaß an dem Programm und sich bei den Übungen gegenseitig sehen zu können, hat einen zusätzlichen Anreiz geboten.

 

Nachdem die LG 1 bereits in der ersten Woche des Lockdowns als Vorreiter das gemeinsame Training wieder aufgenommen hat, sind seit Anfang des Jahres auch alle anderen Leistungs-Gruppen und auch die beiden Einsteigergruppen wieder aktiv.

 

Hierfür gibt es für die jeweiligen Gruppen zunächst einen entsprechenden Trainingsplan mit täglichen oder wöchentlichen Übungen für zu Hause. Ergänzt wird das Ganze durch eine bis zwei Cyber-Athletik-Einheiten je Gruppe, je Woche. In einer gemeinsamen Video-Konferenz wird sich nicht nur darüber ausgetauscht, wie es mit den Übungen klappt und welche Ziele erreicht werden konnten, sondern es wird vor allem gemeinsam aktiv trainiert.

 

Unter dem Strich bietet sich damit nicht nur eine gute Gelegenheit sich auch weiterhin sportlich zu betätigen, sondern es ist eine willkommene Abwechslung zur "Corona-Langeweile".

 

Unser besonderer Dank gilt an dieser Stelle den Trainern, die sich aktiv und kreativ auf neue Ideen einlassen: Super und weiter so!